Bücher bauen Brücken

Jüdisches Leben hier und heute

Presseberichte informierten über eine überaus starke Zunahme antisemitischer Delikte in NRW, die zur Anzeige gelangen. Diese werden sehr häufig von Tätern der bürgerlichen Mitte begangen, sie geschehen nicht so sehr im öffentlichen als mehr im privaten Raum, werden daher von der Allgemeinheit wenig bemerkt und bedeuten für die Betroffenen eine ungeheure Belastung. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in NRW recherchierte Fakten und Zusammenhänge und initiierte gemeinsam mit verschiedenen Partnern eine Kampagne, um ein deutliches „Nein“ zu diesen Vorgängen sagen.

Die Kampagne lief unter dem Namen "Bücher bauen Brücken" und hatte ihren Höhepunkt in der Aktionswoche vom 18. bis 24. Mai 2017.

Ziel

Die Kampagne vermittelte einer breiten Öffentlichkeit, wie jüdische Bürgerinnen und Bürger heute in NRW leben. Sie veranschaulichte die Vielfalt und den Reichtum zweitausendjähriger jüdischer Geschichte und Kultur. Die Veranstaltungen thematisierten aber auch welchen Vorurteilen und Ressentiments Juden aktuell ausgesetzt sind und zeigten Wege auf, wie darauf zu reagieren ist. Damit war die Kampagne auch eine deutliche Absage an jede Form von Antisemitismus.

Die Aktionswoche

Bei der Aktionswoche vom 18. - 24. Mai 2017 in NRW boten 50 Aktionsbuchhandlungen zahlreiche, ganz unterschiedliche Veranstaltungen zum Thema „Jüdisches Leben in Deutschland heute“ an. Prominente Autorinnen und Autoren leisteten ebenso ihren Beitrag wie zahlreiche Akteure vor Ort. Über 70 Verlage aus dem gesamten Bundesgebiet unterstützten die Buchhandlungen und schlugen Autorinnen und Autoren vor, die in besonderer Weise etwas zum Thema beitragen können.

Informations- & Werbematerial

NRW BbB Tasche backTasche/Einkaufsbeutel Rückseite© Böv NRW

Für die Kampagne standen den Buchhandlungen und Partner verschiedene Informations- und Werbematerialien zur Verfügung:

  • Plakate und Postkarten zur Auslage in den Buchhandlungen (Motive siehe Bildergalerie)
  • Stofftaschen
  • Veranstaltungsflyer
  • Flyer zum Judentum
  • Website
  • Flyer zur Information der Buchhandelskunden
  • Presseinformationsmaterial zum Gebrauch der Buchhandlungen vor Ort
  • Checkliste für die Veranstaltungsvorbereitungen durch den Buchhandel

Unterstützung:

  • Schirmherrschaft Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland
  • Schirmherrschaft Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln
  • Medienpartnerschaft WDR3: Auftaktveranstaltung im großen Sendesaal Köln am 18. Mai 2017 mit Übertragung am Folgetag
  • Konzeptionelle Betreuung durch die Synagogen-Gemeinde Köln