Schließung einer weiteren Buchhandelsfachklasse in NRW

Keine Unterstufe mehr im Joseph-Dumont-Berufskolleg in Köln

Wir haben Kenntnis davon erhalten, dass die Beschulung von Buchhändlerinnen und Buchhändlern am Standort Köln, am Joseph-DuMont-Berufskolleg, aufgegeben werden soll. Die Bezirksregierung Köln hat nun bestätigt, dass nach Anhörung des Schulträgers und der IHK Köln die Klasse zum 1.8.2017 geschlossen werden soll. Hier zu möchten wir Stellung nehmen.

„Wir sind entsetzt über diese Neuigkeiten“ sagt Regionaldirektorin Gabriele Schink. „Gerade diese Woche läuft eine aufwendige Projektwoche im JDBK, besetzt mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten. Die Einstellung der Unterstufe reißt ein Loch in die Ausbildungslandschaft im Buchhandel in NRW.“

In den vergangenen zehn Jahren ist die Anzahl der berufsbildenden Schulen, die Fachklassen für Buchhändlerinnen und Buchhändler anbieten, von neun auf zunächst drei gesunken. Im letzten Jahr ist außerdem die Klasse in Dortmund eingestellt worden - Unterstufen sind nur noch in den Schulen in Düsseldorf und Köln eingerichtet. Auslöser für die Schließung der Standorte ist ein Rückgang der Ausbildungszahlen insgesamt, aber auch ihre Folge. D.h. wenn in einer Region keine Schule mehr zu erreichen ist, bilden auch die engagierten Häuser dort nicht mehr aus – so erlebt im Raum Bielefeld und Münster – ein Kreislauf also, der qualifizierten Nachwuchs für die Buchbranche reduziert.

Ein Wegfall der Klasse in Köln bedeutet für eine weitere Region lange Anfahrtswege und damit größere Abwesenheiten aus dem Ausbildungsbetrieb und höhere Fahrtkosten. Weitere Hinderungsgründe, einen Ausbildungsplatz einzurichten und zu erhalten. Die Beschulung über den mediacampus in Frankfurt ist für manche Betriebe organisatorisch und finanziell nicht zu stemmen.

Die Politik unterstützt den Buchhandel zur Zeit sehr. Mit der Einrichtung des Verlags- und Buchhandelspreis NRW (2017 Verlag, 2018 Buchhandel) wurde ein Zeichen der Wertschätzung gesetzt, das wir sehr begrüßen. 20 000€ zur Auszeichnung besonderen kulturellen Engagements sind eine Menge – auf der anderen Seite, die Möglichkeiten auszubilden und Nachwuchs für die Buchbranche zu qualifizieren, dermaßen zu beschneiden, ist fatal.

Bei einem Wegbruch des Standortes Köln und damit Errichtung einer Landesfachklasse am Standort Düsseldorf entstehen völlig neue Finanzierungsfragen und organisatorische Herausforderungen.

 

Wir fordern die Bezirksregierung auf, zu klären, wie eine zentrale Beschulung in Düsseldorf aussehen wird:

  • Wird es Blockunterricht geben –
  • wie findet dann die Unterbringung statt
  • und wer finanziert diese?
  • Gibt es Fahrtkostenzuschüsse für die entfernteren Betriebe?

Und nicht zuletzt in Bezug auf die Schließung in Köln:

  • Was passiert mit den bereits abgeschlossenen Ausbildungsverträgen rund um Köln, die unter der Prämisse einer Beschulung vor Ort geschlossen wurden?

Düsseldorf , 7.4.2017

Schließung einer weiteren Buchhandelsfachklasse in NRW

Wir haben Kenntnis davon erhalten, dass die Beschulung von Buchhändlerinnen und Buchhändlern am Standort Köln, am Joseph-DuMont-Berufskolleg, aufgegeben werden soll. Die Bezirksregierung Köln hat nun bestätigt, dass nach Anhörung des Schulträgers und der IHK Köln die Klasse zum 1.8.2017 geschlossen werden soll. Hier zu möchten wir Stellung nehmen.

Weiter

Bücher bauen Brücken

Düsseldorf/Köln/27. März 2017. Der Veranstaltungskalender zur Aktionswoche "Bücher bauen Brücken" ist online und füllt sich täglich mit weiteren Terminen: www.buecherbauenbruecken.info/veranstaltungskalender  
Von Geldern bis Köln stehen fast 40 Veranstaltungen zur Auswahl: Konzert oder Kino, Lesung oder Lyrikabend mit jüdischen Witzen? Diskussionsabende, Führungen und eine Busfahrt zeigen jüdisches Leben hier und heute.

Weiter

Ministerin Kampmann vergibt erstmals Verlagspreis NRW

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse dürfen wir verkünden, dass es in NRW erstmalig einen Verlagspreis geben wird. „Wir begrüßen die Verleihung dieses hochdotierten Branchenpreises in NRW, denn gerade in unserem Bundesland arbeiten viele kleine und mittlere Verlage am Erhalt der kulturellen Vielfalt. Eine Unterstützung ideeller und finanzieller Art durch die Landesregierung stellt für die hiesige Verlagslandschaft eine wunderbare und sehr sinnvolle Anerkennung dar.“ Sagt Gabriele Schink einleitend zu der Mitteilung des Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport.

Weiter

Bücher bauen Brücken

Düsseldorf/Köln/1. März 2017. Manche Themen erhalten weniger öffentliche Aufmerksamkeit oder weniger Raum in den Medien, das bedeutet aber nicht, dass sie weniger wichtig oder weniger aktuell sind. Bücher bauen Brücken nimmt sich eines solchen Themas an: Jüdisches Leben hier und heute.

Weiter

Gefahr für die Kulturlandschaft in NRW

VG-Wort Rückforderungen bedrohen Verlagsgeschäft / Kollektives Verrechnungsmodell kommt / Abtretungserklärung der Autoren nicht für alle Verlage sinnvoll

Weiter

Please meet… Partnermitglieder und Startups stellen sich vor

Vier Unternehmen aus dem Kreis der Partnermitglieder und aus dem startup club des Börsenvereins präsentieren sich, ein Produkt oder ein ihnen naheliegendes Thema auf der Frankfurter Buchmesse.

Die Beteiligung wurde über einen Wettbewerb ausgeschrieben – nun stehen die vier Unternehmen fest.

Weiter

Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern

Kinder- und Jugendliteratur soll Alltag und Lebenswirklichkeit der Zielgruppe abbilden. Aber tut sie das wirklich?

Weiter

Beste Buchhandlung kommt aus Bonn

Buchhandlung Böttger erhält 25 000€ / Kulturstaatsministerin Monika Grütters vergibt Preis in Heidelberg / weitere 22 Buchhandlungen in NRW prämiert / insgesamt 118 Buchhandlungen ausgezeichnet

Zum 2. Mal wurde der Deutsche Buchhandlungspreis von Kulturstaatsministerin Monika Grütters an 118 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen vergeben – 23 davon stammen aus NRW.

Weiter

Buchhandlungen in NRW ausgezeichnet

Im zweiten Jahr vergibt die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, den Deutscher Buchhandlungspreis. 118 Buchhandlungen bundesweit erhalten eine Prämie zwischen 7000€ und 25000€ - In diesem Jahr kommen 23 davon aus NRW.

Weiter

"Wir lieben Papier!"

Rund 40 Teilnehmer waren heute in der Regionalgeschäftsstelle NRW zu Gast, um sich über die Systeme zur Digitalen Verlagsvorschau zu informieren. Edelweiss+, Novi24 und VLB-Tix präsentierten ihre Vorteile und Patrick Musial (Buchhandlung Musial) und Folkert Roggenkamp (Delius Klasing Verlag) leiteten anschließend eine lebendige Diskussionsrunde.

Weiter

Gewinnerin des NRW-Landesentscheids steht fest

Am 3. Mai trafen sich NRWs beste junge Vorleserinnen und Vorleser in Wermelskirchen zum 57. NRW-Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels.

Weiter

Vorlesewettbewerb 2015/2016:

16  junge VorleserInnen treten beim NRW Landesentscheid in Wermelskirchen an, die Gewinnerin oder der Gewinner darf zum Bundesentscheid am 22. Juni 2016 nach Berlin fahren.

Weiter

12. Düsseldorfer Lesewettstreit zum Welttag des Buches

Am Welttag des Buches geht es in Düsseldorf traditionell heiß her: Beim Düsseldorfer Lesewettstreit, der in diesem Jahr schon zum zwölften Mal stattfindet, treffen sechs Schulklassen auf einen prominenten Herausforderer um zu entscheiden: Wer liest besser?

Andreas Schmitz, Aufsichtsratschef von HSBC-Trinkaus, tritt im Jungen Schauspielhaus mit Cornelia Funkes „Tintenherz“ gegen je zwei vierte, fünfte und sechste Klassen an.

Weiter