Stellungnahme: Börsenverein zieht sich aus der Initiative der VG Media „gerechtes-netz.eu“ zurück

Mit der Initiative „gerechtes-netz.eu“ sollte das Ziel verfolgt werden, einen breiten gesellschaftlichen Diskurs über die Themen Plattformökonomie und Verantwortung von Online-Plattformen anzustoßen. Wie gefährlich ist die Marktmacht insbesondere von Plattformen wie Google, Amazon und Facebook für den Meinungsbildungsprozess in unserer Gesellschaft? Diese Frage betrifft uns alle und ist generationenübergreifend von höchster Bedeutung. Nur wenn wir uns diesem Diskurs stellen und darauf Antworten haben, sind wir bei der digitalen Transformation auf dem richtigen Weg. Vor diesem Hintergrund hatte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels eine ideelle Unterstützung der Initiative zugesagt.

Die Veröffentlichung eines internen Schreibens an die Wahrnehmungsberechtigten der VG Media, das uns bis dahin unbekannt war, erweckt jedoch einen anderen Eindruck und konterkariert die wichtigen mit der Initiative verbundenen Absichten. So sehr wir die inhaltliche Zielsetzung unterstützen, halten wir in dem besagten Schreiben insbesondere die Passagen, die von einer Beeinflussung der Mandatsträger sowie von Beamten und Richtern sprechen, für vollkommen inakzeptabel. Sie sind mit unseren Grundsätzen einer transparenten Kommunikation und Informationspolitik unvereinbar.

Trotz der wichtigen Zielsetzung, eine gesamtgesellschaftliche Debatte über diese Digitalthemen anzustoßen, können wir die Initiative nicht mehr unterstützen. Dies haben wir der VG Media umgehend am 2.9.2019 schriftlich mitgeteilt.