Informationen

Slider VG Wort

Die VG WORT wird voraussichtlich Ende Juli 2017 an die Verlage, die erklärt haben, dass sie am Verzichtsverfahren teilnehmen, die endgültigen Rückforderungsschreiben versenden. Die Zahlungsfrist beträgt dann 30 Tage. Verlage, die mit der sofortigen Zahlung Schwierigkeiten haben, sollten zunächst Stundung oder Ratenzahlung bei der VG WORT beantragen.

Zu den Rückforderungen der VG WORT hat die Rechtsabteilung des Börsenvereins für die Mitgliedsverlage im Oktober 2016 ein ausführliches Merkblatt erarbeitet, das im Mitgliederbereich abgerufen werden kann.

Des Weiteren gibt es ein Dokument mit Fragen und Antworten zum Verzichtsverfahren sowie ein Merkblatt, das die zukünftigen Ausschüttungen an Verlage für 2017 und später thematisiert.

(* nur für Mitglieder im geschlossenen Bereich)

Zum Hintergrund

Die VG WORT verteilte seit 1958 die Einnahmen aus gesetzlichen Vergütungsansprüchen (Entschädigungszahlungen für gesetzlich erlaubte Nutzungen urheberrechtlich geschützter Werke wie z.B. private Kopien oder den Verleih von Büchern durch Bibliotheken) nach gemeinsam festgelegten Quoten an Urheber und Verlage. Die Beteiligung der Verlage wurde durch Urteile des Europäischen Gerichtshofs und des Bundesgerichtshof für unzulässig erklärt. Im Jahr 2016 haben Verlage daher keine Ausschüttung mehr erhalten. Den Verlagsanteil der Jahre 2012 bis 2015 hat die VG WORT bereits zurückgefordert, die Neuverteilung an die Urheber wurde beschlossen.

Autoren, die in den Jahren 2012 bis 2015 sowie 2016 Ausschüttungen erhalten haben, werden demnächst von der VG WORT eine Nachzahlung für diese Jahre erhalten, es sei denn, sie haben zugunsten ihrer Verlage auf die Nachforderungsansprüche verzichtet. Die Frist lief am 28. Februar 2017 ab.

Kontakt für Fragen

Rechtsabteilung: 069 / 1306-314, E-Mail: rechtsabteilung@boev.de

Verleger-Ausschuss: 069 / 1306-325, E-Mail: fachausschuesse@boev.de

Sie können sich auch an die Geschäftsstelle Ihres Landesverbands wenden, der Ihre Fragen beantwortet oder Ihnen einen Ansprechpartner beim Bundesverband vermittelt.