Deutschlands Schönstes Regionalbuch

Wettbewerb

Die IG Regionalia lädt gemeinsam mit der Stiftung Buchkunst zum Wettbewerb "Deutschlands Schönstes Regionalbuch" ein. Eingereicht werden dürfen alle Titel, deren Hauptcharakteristika ein Ort, eine Gegend, eine Region in Deutschland ist.

Gesucht werden Bücher, bei denen der regionale Bezug zu einem Ort oder einer Gegend in Deutschland klar im Mittelpunkt steht. Egal ob Koch- oder Kinderbuch, Wanderführer oder historischer Roman, Krimi oder Bildband - das Genre spielt keine Rolle. Ausgezeichnet werden die fünf Titel, bei denen herstellerische Brillanz, regionaler Bezug und Verkäuflichkeit im Buchhandel vor Ort am schönsten zusammenpassen.

Eine Jury aus Experten für Gestaltung, für Bücher und für Regionales stellt die schönsten Regionaltitel des Jahres am Vorabend der Regionalbuchtage 2018, am 14. September, in einer öffentlichen Podiumsdiskussion vor.

Machen Sie mit und schicken Sie Ihre besonderen Titel für „Deutschlands Schönstes Regionalbuch" ins Rennen.

Die Meldefrist ist abgelaufen. Anmeldeschluß war der 30. Juni 1018.

Am 14. September um 18.00 Uhr kürt die Jury öffentlich Deutschlands schönstes Regionalbuch - Zuschauer sind herzlich eingeladen in die Braubachstr. 16, 60311 Frankfurt.

Teaser Schönstes Regionalbuch 2017Einsendungen schönstes Regionalbuch Deutschlands 2017© Börsenverein, IG Regionalia

Die Jury

Dr. Ludger Claßen (ehemaliger Verleger des Klartext-Verlags, Essen)

Andreas Eggenwirth (Koch, Slow Food Aktivist in Frankfurt und Regionaler Netzwerker)

Helga-Heinicke-Krabbe (Buchhändlerin, Buchhandlung Libra in Oberursel, und stellv. Sprecherin der IG Regionalia)

Martin Schmitz-Kuhl (freier Medienentwickler und Mitgesellschafter der Agentur Schwarzburg)

Daniela Pichotta (Herstellerin, S. Fischer Verlag)