ABC des Zwischenbuchhandels

Im November 2017 erschien die achte Auflage des ABC des Zwischenbuchhandels:

Download: ABC des Zwischenbuchhandels, 8. Auflage (PDF)

Auf Anfrage erhalten Interessierte ein gedrucktes Exemplar. Kontakt: Sarah Harnecker, Leitung Ressort Zwischenbuchhandel, Telefon: 069 1306-312 , E-Mail: zwibu@boev.de.

Das Glossar wird nach und nach aktualisiert. 

Österreich

In Österreich ist der Zwischenbuchhandel anders strukturiert als in Deutschland. I. d. R. gibt es dort Mischformen zwischen Barsortiment und Verlagsauslieferung: Die Zwischenbuchhändler haben zwar die Auslieferungsrechte für verschiedene Verlage (in Österreich). Sie kaufen aber die Bücher dieser Verlage i. d. R. mit vollem Remissionsrecht ein und werden so als Großhändler (Absatzmittler) tätig. Wenn sie ihren Verlagen auch die Vertretung und andere Dienstleistungen anbieten, erhalten sie einen höheren Rabatt als die deutschen Barsortimente und sind dadurch in der Lage, ihre Kunden (Buchhändler) mit Reiserabatt bzw. zu Original Verlagskonditionen zu beliefern. Andererseits fehlt ihnen die Titelbreite deutscher Barsortimente, da sie ja nur die Produktion der Verlage führen, die sie ausliefern. Mohr-Morawa betreibt nicht nur den Zwischenbuchhandel von Wien aus, sondern auch ein Presse-Grosso, das ganz Österreich über Nacht beliefert. Die Zustellung erfolgt für beide Unternehmensbereiche i. d. R. auf einer Tour. Für Anfragen ist der Verband der österreichischen Buchgrossisten, Grünangergasse 4, 1010 Wien zuständig (Fachverband des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels). www.buecher.at