Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Bundesverband

BotTalk und READ-O sind die Content-Start-ups des Jahres 2021

Zwei Start-ups teilen sich beim CONTENTshift-Accelerator den ersten Platz und die Innovationsprämie in Höhe von 10.000 Euro / Förderprogramm für Start-ups wird 2022 fortgesetzt / Branchenunternehmen können als Sponsor*innen einen Juryplatz erhalten
Erstellt am 21.10.2021


Neue Innovations-Champions: Die deutschen Start-ups BotTalk und READ-O sind heute auf der Frankfurter Buchmesse zu den „Content-Start-ups des Jahres 2021“ gekürt worden. Sie teilen sich den ersten Platz beim Förderprogramm der Börsenvereinsgruppe. Die Geschäftsideen: 

  • BotTalk wandelt Text auf Knopfdruck in ein Audioformat um – und spart damit nicht nur Sprecher*innen-Kosten für Verlage, sondern macht Texte auch barrierefrei und easy unterwegs zugänglich.
  • READ-O analysiert mithilfe einer Künstlichen Intelligenz (KI) anhand von Buchbewertungen im Internet, welche Gefühle Menschen beim Lesen eines Buches hatten. Daraus generiert der App-Anbieter passgenaue Leseempfehlungen für potenzielle Buchkäufer*innen. Diese Informationen lässt READ-O zudem in ein neues Projekt mit dem Technologie- und Informationsanbieter MVB einfließen. Dort werden sie mit dessen neuer Klassifikation von Büchern zusammengeführt - den „Lesemotiven“, welche die unbewussten Kundenbedürfnisse, die Menschen Bücher kaufen lassen, beschreiben. 

In der heutigen Endrunde setzten sich die beiden mit ihren Pitches gegen die anderen Finalist*innen durch. Insgesamt hatten sich 44 Start-ups aus zehn Ländern für den diesjährigen Wettbewerb beworben. Die Gewinner-Start-ups teilen sich die Innovationsprämie in Höhe von 10.000 Euro.

So begründet Jury-Sprecher Olaf Carstens (Cornelsen Verlag) die Entscheidung der Jury:
„Wir haben uns entschieden, den ersten Platz an gleich zwei Start-ups zu vergeben, da sie ganz unterschiedliche, gleichwertig wesentliche Themen der Branche aufgreifen: BotTalk hat das Potenzial, dem Trend-Thema ‚Voice‘ mit seinem Geschäftsmodell innerhalb der Buchbranche einen ordentlichen Schub zu geben. Dieses Start-up bietet Verlagen eine smarte Text-to-Speech-Lösung ‚made in Germany‘ abseits der Alternativen von Amazon und Google, die sich unkompliziert, professionell und auch noch zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis umsetzen lässt. Damit wird der Formatwechsel für Leser*innen vereinfacht und das Buch in noch mehr Lebenssituationen zugänglich gemacht. READ-O hingegen hat uns überzeugt mit einem Konzept, das dem Leser*innenschwund entgegenwirkt: Ihr Empfehlungsalgorithmus basierend auf bedürfnisorientierten Metadaten eröffnet ein neues Level an Treffsicherheit und inhaltlicher Qualität bei Buchempfehlungen. Damit kann die Branche Lesebegeisterung neu wecken und die Lesefrequenz erhöhen. Mit gespanntem Blick werden wir auch die geplanten nächsten Schritte des Start-ups beobachten, bei denen durch den Ausbau der App-Features eine digitale Community-Plattform rund um Bücher entstehen soll.“

Neben BotTalk und READ-O überzeugten auch diese Start-ups bis zur Endrunde und konnten von dem individuellen Mentoring der Jury und weiteren erfahrenen Expert*innen der Branche profitieren:

  • Buuk: Hilft anhand von Metadaten und Marktanalysen Bücher digital besser zu präsentieren und deren Auffindbarkeit im Netz zu erhöhen
  • DayOff: Trainiert Soft Skills webbasiert via Microlearning – und das gemeinschaftlich und mit Anreizen wie etwa extra Urlaubstage
  • talking hands: Daumenkinos, die dank ihrer Illustrationen das Erlernen von Gebärdensprache spielerisch ermöglichen


Der Jury gehörten 2021 an: Olaf Carstens (Cornelsen Verlag), Detlef Büttner (Fachbuchhandlung Lehmanns Media), Dr. Leif Göritz (Buchhandlung Thalia), Dr. Stephan Dietrich (Junfermann Verlag), Sabine Haag (Verlag Wiley-VCH), Ronald Schild (MVB) und Karin Schmidt-Friderichs (Börsenverein) sowie Deepa Gautam-Nigge (SAP Next-Gen Innovation Network) als branchenexterne Partnerin des Programms.

2022 wird der CONTENTshift-Accelerator fortgesetzt. Unternehmen können sich dabei als Investor*innen einbringen. Sie erhalten dadurch einen Platz in der Jury sowie direkten und exklusiven Zugang zu allen sich bewerbenden Start-ups.

Der CONTENTshift-Accelerator ist neben dem CONTENTshift startup club Teil der Initiative CONTENTshift der Börsenvereinsgruppe, die Innovationen und neue Geschäftsmodelle in der Buch- und Medienbranche fördert.

Ein Pressefoto ist hier verfügbar: www.boersenverein.de/pressefotos.

Website mit allen Details zum Förderprogramm und den teilnehmenden Start-ups 2021: www.contentshift.de 

Social Media:
Facebook: @Contentshift
Instagram: @Contenshift
Twitter: @ShiftingContent
Hashtag: #cosh21

Über die Börsenvereinsgruppe
Die Börsenvereinsgruppe ist Interessenvertretung und zentraler Dienstleister der deutschen Buchbranche. Die Gruppe besteht aus dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und seinen Wirtschaftstöchtern Frankfurter Buchmesse und MVB, dem Mediacampus Frankfurt sowie der Holding Börsenverein des Deutschen Buchhandels Beteiligungsgesellschaft. Von Interessenvertretung, Kulturprojekten bis hin zu Messeorganisation, Aus- und Weiterbildung, Verlag und Technologiedienstleistungen bündeln sich hier Service- und Bildungsangebote für die Buch- und Medienbranche.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Braubachstraße 16
60311 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 13 06 292
presseNO SPAM SPAN!@boev.de