Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Pressemitteilungen

Kalenderpreis der Frankfurter Buchmesse: 18 Titel auf die Shortlist gewählt

Vom Familienplaner bis zum Kunstkalender – 18 Titel stehen auf der Shortlist für den Kalenderpreis der Frankfurter Buchmesse 2018. Die Interessengruppe (IG) Kalender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zeichnet in Zusammenarbeit mit der…
Erstellt am 13.09.2018


Vom Familienplaner bis zum Kunstkalender – 18 Titel stehen auf der Shortlist für den Kalenderpreis der Frankfurter Buchmesse 2018. Die Interessengruppe (IG) Kalender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zeichnet in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Buchmesse die besten Kalender für das kommende Jahr aus. Über die Auswahl entscheidet eine Experten-Jury. Insgesamt reichten Verlage 181 Kalender ein.

Ausgezeichnet werden die Kalender in sechs Kategorien. Je Kategorie hat die Jury drei Titel auf die Shortlist gewählt. Am 10. Oktober 2018 wird ein Sieger-Kalender pro Kategorie ausgezeichnet. Alle für den Preis eingereichten Titel werden im Rahmen der Kalendergalerie auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert.

Die Titel der Shortlist nach Kategorien:

Bestes Fotokonzept:

  • Cities – Städte von oben 2019 (Edition Panorama)
  • Iconic Wildlife 2019 (Ackermann)
  • Noldes Himmel 2019 (Eiland)


Bestes Grafikkonzept:

  • For the Record 2019 (Ackermann)
  • Typodarium 2019 (Hermann Schmidt)
  • Typo-Kalender Typealive 2019 (Heye)


Beste Ausstattung:

  • An Apple A Day 2019 (Hermann Schmidt)
  • Museen 2019 (Kunth)
  • Tapetenkunst 2019 (Ackermann)


Bester Kalender mit Nutzwertkalendarium:

  • Megaplaner Kochformel 2019 (DuMont)
  • Mein Familienplaner 2019 (teNeues)
  • Planer Glamour 2019 (Korsch)


Bestes inhaltliches Konzept:

  • Der Kinderkalender 2019 (edition momente)
  • Herta Müller: Collagen 2019 (DuMont)
  • Über Unterwegs: Ein Jahreskalender von Barbara Yelin. 2019 (Reprodukt)


Beste innovative Idee:

  • Abreißen, loslassen 2019 (Diogenes)
  • Photodarium 2019 (seltmann)
  • Saisonkalender 2019 (Ackermann)


Der Jury für den Kalenderpreis gehören an: Karen Beisse (Buchhandlung Wittwer), Prof. Ernst-Peter Biesalski (HTWK Leipzig), Horst-Ulrich Deeg (Thalia), Dr. Stefan Hauck (Börsenblatt), Hendrik Hellige (Frankfurter Buchmesse), Iris Hunscheid (Buchhandlung Hoffmann), Stefanie Kaiser (Hugendubel), Ingrid Stratmann (G. Umbreit) und Rolf Nüthen (IG Kalender).

Die Preisverleihung findet auf der Frankfurter Buchmesse am Mittwoch, 10. Oktober 2018, um 17 Uhr in der Kalendergalerie (Via Halle 3) statt. Die sechs Sieger-Kalender können von den Verlagen mit einem Aufkleber „Kalenderpreis der Frankfurter Buchmesse 2018“ versehen werden. Die Auszeichnungen sind nicht dotiert.

Das Fachmagazin Börsenblatt ist Medienpartner des Preises.

Frankfurt am Main, 13. September 2018


Kontakt für die Medien:

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 69 1306-293, E-Mail: t.kochNO SPAM SPAN!@boev.de

Frankfurter Buchmesse
Kathrin Grün, Leitung Kommunikation
Telefon: +49 (0) 69 2102-170, E-Mail: gruen@book-fair.com

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Braubachstraße 16
60311 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 13 06 292
presseNO SPAM SPAN!@boev.de