Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Bundesverband

Neue Sprecher*innen der IG Wissenschaftliche Bibliotheken

Die Interessengruppe Wissenschaftliche Bibliotheken wählt Andreas Reckwerth zu ihrem neuen Sprecher
Erstellt am 01.12.2021


Andreas Reckwerth, Verlagsdirektor bei Duncker & Humblot, ist neuer Sprecher der Interessengruppe (IG) Wissenschaftliche Bibliotheken des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Reckwerth war seit 2019 bereits stellvertretender Sprecher der IG und übernimmt den Vorsitz von Klaus Tapken, Versandbuchhandlung Missing Link. Monika Schneider, Buchhandlung und Zeitschriftenagentur Otto Harrassowitz, und Heiko Brandstädter, Wiley-VCH, übernehmen das Amt der Stellvertreterin und des Stellvertreters. Die Entscheidung fiel auf der digitalen IG-Sitzung am 18. November 2021.

„Es freut mich, dass ich zusammen mit Monika Schneider und Heiko Brandstädter für die IG Wissenschaftliche Bibliotheken sprechen darf. In der im Wandel begriffenen Welt des wissenschaftlichen Publikationswesens ist es wichtig, sich über neue Geschäftsmodelle, politische Rahmensetzungen und die sich verändernden Rollen der verschiedenen Stakeholder auszutauschen. Als Interessensgemeinschaft wollen wir natürlich auch eigene Impulse im Transformationsprozess setzen“, sagt Reckwerth.

Die Interessengruppe (IG) Wissenschaftliche Bibliotheken berät seit 2016 die Branche und den Vorstand des Börsenvereins in Fragen des wissenschaftlichen Bibliotheksgeschäfts.
Ziel der Interessengruppe ist es, die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen zu erhalten und auszubauen sowie die funktionierenden Marktbedingungen angesichts der Veränderungen im Wissenschaftsmarkt zu gewährleisten. Die IG liefert außerdem Input für die politische Lobbyarbeit zu Themen des Bibliothekgeschäfts und betreibt Kontaktpflege und Austausch mit bibliothekarischen Verbänden.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Braubachstraße 16
60311 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 13 06 292
presseNO SPAM SPAN!@boev.de