Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Pressemitteilungen

Podiumsdiskussion: Demokratie außer Kraft? Die Zukunft von Medien und Justiz in der Türkei

Termin: Mittwoch, 10. Oktober 2018, 17 UhrOrt: Frankfurter Buchmesse, Forum Börsenverein, Halle 3.1, Stand H 85Wenn eine freie Medienberichterstattung und unabhängige Gerichte fehlen, wie viel ist dann von einer Demokratie übrig? In der Türkei müssen…
Erstellt am 12.09.2018


Termin: Mittwoch, 10. Oktober 2018, 17 Uhr
Ort: Frankfurter Buchmesse, Forum Börsenverein, Halle 3.1, Stand H 85

Wenn eine freie Medienberichterstattung und unabhängige Gerichte fehlen, wie viel ist dann von einer Demokratie übrig? In der Türkei müssen kritische Kultur- und Medienschaffende wie auch Richter und Justizangestellte Verfolgung und Haft fürchten. Die dritte und vierte Gewalt sind in dem Land stark geschwächt.

Bei der gemeinsamen Veranstaltung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, der Law Publishers in Europe, einer Vereinigung europäischer Rechtsverlage, und der Europäischen Richtervereinigung European Association of Judges kommen sowohl Vertreter der Justiz als auch der Buchbranche zu Wort: Richter aus verschiedenen Ländern beleuchten die Situation der Gerichte in der Türkei, die sie in ihrem aktuellen Buch „Democracy falling apart“ nachzeichnen. Börsenvereins-Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis, der sich für die Freiheit von Autoren, Verlagen und Buchhändlern in der Türkei einsetzt, spricht über die Situation der Meinungsfreiheit im Land.

Auf der Frankfurter Buchmesse diskutieren:

•    Thomas Stadelmann (Schweizer Bundesrichter, Herausgeber: „Democracy falling apart“)
•    José Igreja Matos (Präsident der European Association of Judges)
•    Alexander Skipis (Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels)
•    sowie ein weiterer Jurist aus der Türkei

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, von der Veranstaltung zu berichten. Bitte akkreditieren Sie sich per E-Mail an presseNO SPAM SPAN!@boev.de.

Buchhinweis: „Democracy falling apart“, Hrsg. von Thomas Stadelmann, ISBN 978-3-7272-2654-0.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kampagne „On The Same Page“ des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Frankfurter Buchmesse zum 70. Jubiläum der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte statt. www.buchmesse.de/onthesamepage

Über den Börsenverein des Deutschen Buchhandels:
Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist die Interessenvertretung der deutschen Buchbranche gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit. Er wurde 1825 gegründet und vertritt rund 5.000 Buchhandlungen, Verlage, Zwischenbuchhändler und andere Medienunternehmen. Er veranstaltet die Frankfurter Buchmesse, vergibt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels sowie den Deutschen Buchpreis, engagiert sich in der Leseförderung und für die Freiheit des Wortes.

Über die Law Publishers in Europe:
Die Law Publishers in Europe (LPE) ist eine 1983 von einigen der bekanntesten europäischen Rechtsverlage gegründete Initiative. Sie hat derzeit elf Mitglieder: Almedina S.A., Portugal; C.H.Beck, Detuschland; Giuffrè Editore S.P.A., Italien; Karnov Group, Dänemark; Kluwer International Group, Niederlande; Lexis Nexis, Frankreich; MANZ, Österreich; Stämpfli Verlag AG, Schweiz; Thomson Reuters Legal, Großbritannien; Thomson Reuters Aranzadi, Spanien; Wolters Kluwer, Polen

Über die Europäische Richtervereinigung:
Die Europäische Vereinigung der Richter (EAJ) ist eine regionale Organisation (Regionalgruppe) innerhalb der Internationalen Richtervereinigung. Ihre Mitglieder sind – aktuell 44 – nationale Vereinigungen aus ganz Europa. Die EAJ bezweckt insbesondere die Rechtsstaatlichkeit und die Unabhängigkeit und Unparteilichkeit der Justiz in Europa und in allen Mitgliedsstaaten zu stärken und zu unterstützen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Braubachstraße 16
60311 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 13 06 292
presseNO SPAM SPAN!@boev.de