Branchen-Monitor BUCH - Logo
 
Ausgabe Januar 2020
 
Vertriebswege Sortimentsbuchhandel, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhaus, Elektro- und Drogeriemarkt (jeweils Barumsatz) sowie E-Commerce
1. Gesamt
Veränderung Dezember 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Börsenverein
Lesebeispiel: Im Dezember 2019 lag der Umsatz in den fünf Vertriebswegen 2,1 Prozent unter dem vom Dezember 2018, der Absatz 3,0 Prozent darunter. Die von den Käufern bezahlten Preise stiegen im Schnitt um 0,9 Prozent.
Veränderung 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Absatz-0,4%
Preis+1,9%
Umsatz+1,4%
Lesebeispiel: Von Januar bis Dezember 2019 lag der Absatz in den fünf Vertriebswegen 0,4 Prozent unter dem von Januar bis Dezember 2018. 
2. Umsatzveränderung
Umsatzveränderung jeweiliger Monat 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Börsenverein
Lesebeispiel: Im Dezember 2019 lag der Umsatz in den fünf Vertriebswegen 2,1 Prozent unter dem vom Dezember 2018.
3. Editionsformen
Umsatzveränderung Dezember 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Börsenverein
Lesebeispiel: Im Dezember 2019 lag der Umsatz mit Hardcovern/Softcovern in den fünf Vertriebswegen 2,7 Prozent unter dem vom Dezember 2018.   
Umsatzveränderung 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Hardcover/Softcover+1,7%
Taschenbuch+2,0%
Hörbuch/Audiobook-14,1%
Kalender+3,7%
Karten/Globen-3,9%
Lesebeispiel: Von Januar bis Dezember 2019 lag der Umsatz mit Hardcovern/Softcovern in den fünf Vertriebswegen 1,7 Prozent über dem von Januar bis Dezember 2018.   
4. Warengruppen
Umsatzveränderung Dezember 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Börsenverein
Lesebeispiel: Im Dezember 2019 lag der Umsatz mit Belletristik in den fünf Vertriebswegen 4,9 Prozent unter dem vom Dezember 2018.  
Umsatzveränderung 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Belletristik-0,8%
Kinder- und Jugendbücher+4,6%
Reise-1,0%
Ratgeber+3,0%
Geisteswissenschaften, Kunst, Musik+1,3%
Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik-2,5%
Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft-3,7%
Sachbuch+4,9%
Lesebeispiel: Von Januar bis Dezember 2019 lag der Umsatz mit Belletristik in den fünf Vertriebswegen 0,8 Prozent unter dem von Januar bis Dezember 2018.  
Vertriebsweg Sortimentsbuchhandel (nur Barumsatz)
1. Gesamt
Veränderung Dezember 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Börsenverein
Lesebeispiel: Im Dezember 2019 lag der Umsatz im Sortimentsbuchhandel 3,7 Prozent unter dem vom Dezember 2018, der Absatz 4,6 Prozent darunter. Die von den Käufern bezahlten Preise stiegen im Schnitt um 0,9 Prozent.    
Veränderung 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Absatz-1,4%
Preis+2,0%
Umsatz+0,5%
Lesebeispiel: Von Januar bis Dezember 2019 lag der Absatz im Sortimentsbuchhandel 1,4 Prozent unter dem von Januar bis Dezember 2018.   
2. Umsatzveränderung
Umsatzveränderung jeweiliger Monat 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Börsenverein
Lesebeispiel: Im Dezember 2019 lag der Umsatz im Sortimentsbuchhandel 3,7 Prozent unter dem vom Dezember 2018.
3. Editionsformen
Umsatzveränderung Dezember 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Börsenverein
Lesebeispiel: Im Dezember 2019 lag der Umsatz mit Hardcovern/Softcovern im Sortimentsbuchhandel 5,1 Prozent unter dem vom Dezember 2018.   
Umsatzveränderung 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Hardcover/Softcover+0,1%
Taschenbuch+2,5%
Hörbuch/Audiobook-16,1%
Kalender+4,9%
Karten/Globen-4,8%
Lesebeispiel: Von Januar bis Dezember 2019 lag der Umsatz mit Hardcovern/Softcovern im Sortimentsbuchhandel 0,1 Prozent über dem vom Januar bis Dezember 2018.   
4. Warengruppen
Umsatzveränderung Dezember 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Börsenverein
Lesebeispiel: Im Dezember 2019 lag der Umsatz mit Belletristik im Sortimentsbuchhandel 5,5 Prozent unter dem vom Dezember 2018.   
Umsatzveränderung 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Belletristik-1,1%
Kinder- und Jugendbücher+2,0%
Reise-0,9%
Ratgeber+2,5%
Geisteswissenschaften, Kunst, Musik-0,8%
Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik-6,1%
Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft-6,8%
Sachbuch+5,1%
Lesebeispiel: Von Januar bis Dezember 2019 lag der Umsatz mit Belletristik im Sortimentsbuchhandel 1,1 Prozent unter dem von Januar bis Dezember 2018. 
Kurzkommentar zur Situation im Buchmarkt
Happy End trotz Dezember-Minus: Buchmarkt 2019 im Plus
Trotz schwächelndem Weihnachtsgeschäft schließt der Buchmarkt das Jahr 2019 mit einem Umsatzplus ab: Im Dezember 2019 bewegten sich die Umsätze in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, E-Commerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf-/Warenhaus sowie Elektro- und Drogeriemarkt zusammen 2,1 Prozent unter denen des Vorjahresmonats. Kumuliert liegt die Bilanz für das Jahr 2019 jedoch bei einem Plus von 1,4 Prozent. Im Schnitt bezahlten die Käufer im vergangenen Monat 14,18 Euro pro Buch und damit 0,9 Prozent mehr als im Dezember 2018. Im Weihnachtsgeschäft wanderten deutlich weniger Bücher über die Ladentheke als im Vorjahr: Der Absatz sank im Vergleich zum Dezember 2018 um 3,0 Prozent.  Über das Gesamtjahr betrachtet blieb er jedoch mit minus 0,4 Prozent relativ stabil.
Deutlicher fiel der Dezember-Rückgang im Sortimentsbuchhandel aus: Hier lagen die Umsätze 3,7 Prozent unter denen des Vergleichsmonats (Barverkauf) – bei gleicher Anzahl an Verkaufstagen. Das Gesamtjahr 2019 schloss der Buchhandel jedoch positiv ab: Der Umsatz lag 0,5 Prozent über dem Vorjahr. Der Absatz sank im Dezember um 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, während die bezahlten Preise um 0,9 Prozent stiegen.
Auch bei den Warengruppen fällt die Dezemberbilanz überwiegend negativ aus (auf alle Vertriebswege bezogen): Ein Plus können neben den Ratgebern (plus 2,4 Prozent) nur die Kinder- und Jugendbücher verbuchen (plus 1,3 Prozent), die damit ihre Erfolgsserie fortsetzen (siehe auch Spezial unten). Meistverkaufter Titel dieser Kategorie war in den hier betrachteten Vertriebswegen wie bereits im Vormonat „Gregs Tagebuch 14 - Voll daneben!“ von Jeff Kinney (Baumhaus), wieder gefolgt von „Das NEINhorn“ von Marc-Uwe Kling (Carlsen). Auf Platz drei findet sich diesmal „Guinness World Records 2020“ (Ravensburger), das ein beliebtes Weihnachtsgeschenk zu sein scheint.
Der Umsatz mit Belletristik lag dagegen unter dem Vergleichsmonat (minus 4,9 Prozent). Hier schiebt sich „Das Geschenk“ von Sebastian Fitzek (Droemer HC) auf Platz eins der Bestsellerliste und verdrängt den November-Top-Titel „Die Sonnenschwester“ von Lucinda Riley (Goldmann) auf Platz zwei. Platz drei geht an „Die ewigen Toten“ von Simon Beckett (Rowohlt Tb.). Die Reisebücher verzeichnen ein kleines Minus von 0,6 Prozent. Auch das Sachbuch kann nicht an das Ergebnis des Vorjahresmonats anknüpfen (minus 5,4 Prozent). Bei den Wissenschaften liegt die Warengruppe Geisteswissenschaften, Kunst, Musik etwas unter Vorjahresniveau (minus 0,6 Prozent), während Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik (minus 5,8 Prozent) und Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft (minus 6,5 Prozent) deutlich weniger Umsatz generierten als im Vergleichsmonat. Im Hinblick auf das Gesamtergebnis für das Jahr 2019 sind die Sachbücher (plus 4,9 Prozent) sowie die Kinder- und Jugendbücher (plus 4,6 Prozent) und auch die Ratgeber (plus 3,0 Prozent) die großen Gewinner. Belletristik und Reisebücher sowie die Warengruppen Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik und Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft liegen unter dem Vorjahresergebnis.
Ein gemischtes Bild zeigt sich im aktuellen Monat bei den Editionsformen. Die Taschenbücher (plus 1,8 Prozent) und die Kalender (plus 0,5 Prozent) schnitten besser ab als im Vergleichsmonat. Dagegen gaben die Umsätze mit Hardcovern/Softcovern (minus 2,7 Prozent), Karten/Globen (minus 3,5 Prozent) und Hörbüchern (minus 23,2 Prozent) spürbar nach.

Nora Bechler
Referentin Marktforschung
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. 
Spezial: Kinder- und Jugendbücher
Vertriebswege Sortimentsbuchhandel, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhaus, Elektro- und Drogeriemarkt (jeweils Barumsatz) sowie E-Commerce
Umsatzveränderung innerhalb der Warengruppe Kinder- und Jugendbücher im 1.-4. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Börsenverein
Umsatzveränderung der gesamten Warengruppe Kinder- und Jugendbücher im 1.-4. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
 +4,6%
Umsatzanteile innerhalb der Warengruppe Kinder- und Jugendbücher im 1.-4. Quartal 2019
Börsenverein
Umsatzanteil der Warengruppe Kinder- und Jugendbücher am Gesamtmarkt im 1.-4. Quartal 2019
(ohne WG 8: Schule und Lernen)
 18,5%
Kurzkommentar zum Spezial: Kinder- und Jugendbücher
Anhaltender Aufwärtstrend bei den Kinder- und Jugendbüchern
Mit einem Umsatzanteil von 18,5 Prozent am Gesamtmarkt (ohne WG 8 Schule und Lernen) sind die Kinder- und Jugendbücher die zweitwichtigste Warengruppe nach der Belletristik. Im Jahr 2019 kann das Segment im Vergleich zum Vorjahr erneut ein Plus verbuchen (plus 4,6 Prozent, 2018: plus 3,2 Prozent). Betrachtet werden dabei die Vertriebswege Sortimentsbuchhandel, E-Commerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf-/Warenhaus sowie Elektro- und Drogeriemarkt.
Dabei lagen auch die Umsätze des größten Untersegments der Warengruppe – der Kinderbücher bis 11 Jahre (Umsatzanteil an den Kinder- und Jugendbüchern: 26,8 Prozent) – über dem Ergebnis des Vorjahres (plus 2,8 Prozent). Jahresbestseller in den hier betrachteten Vertriebswegen war in dieser Kategorie „Ruperts Tagebuch - Zu nett für diese Welt!“ von Jeff Kinney (Baumhaus), das im April erschienen ist und an die Jugendbuchserie „Gregs Tagebücher“ anknüpft, diesmal erzählt aus der Perspektive von Gregs bestem Freund. Auf Platz zwei folgt „Die Schule der magischen Tiere: Eingeschneit! Ein Winterabenteuer“ von Margit Auer (Carlsen), Platz drei sichert sich „Mein Lotta-Leben (15). Wer den Wal hat“ von Alice Pantermüller (Arena), was die herausragende Bedeutung von Buchserien in diesem Segment verdeutlicht.
Mit einem satten Plus von 8,4 Prozent schnitt mit den Bilderbüchern auch die zweitgrößte Unterwarengruppe (Umsatzanteil: 24,2 Prozent) besser ab als im Jahr 2018. Am besten verkaufte sich hier „Das NEINhorn“ von Marc-Uwe Kling (Carlsen), das erst im Oktober erschienen ist. Daneben finden sich unter den zehn meistverkauften Titeln in diesem Segment acht Bücher aus der sehr beliebten, niedrigpreisigen Pixi-Serie.
Leichte Umsatzrückgänge verzeichnet dagegen mit einem Minus von 1,3 Prozent die drittgrößte Unterwarengruppe – Jugendbücher ab 12 Jahre (Umsatzanteil: 15,4 Prozent). Am häufigsten verkauft wurde in diesem Segment mit „Gregs Tagebuch 14 - Voll daneben!“ der vierzehnte Band der Erfolgsreihe von Jeff Kinney (Baumhaus). Der zweite Platz geht an „Erebos 2“ von Ursula Poznanski (Loewe). Auf dem dritten Platz folgt erneut Jeff Kinney mit „Gregs Tagebuch 13 - Eiskalt erwischt!“. Insgesamt kommt die Erfolgsserie um Greg damit auf elf Platzierungen in den Top 20.
Die Umsätze in den kleineren Unterwarengruppen entwickelten sich im Jahr 2019 überwiegend positiv: Die Kategorie Spielen, Lernen konnte um satte 9,2 Prozent zulegen (Umsatzanteil: 11,9 Prozent), Sachbücher/Sachbilderbücher um ebenfalls beachtliche 8,5 Prozent (Umsatzanteil: 10,8 Prozent). Auch die Unterwarengruppe Erstlesealter, Vorschulalter generierte etwas mehr Umsatz als im Vorjahr (plus 0,7 Prozent, Umsatzanteil 5,2 Prozent), ebenso wie das Segment Vorlesebücher, Märchen, Sagen, Reime, Lieder (plus 1,8 Prozent, Umsatzanteil: 5,5 Prozent). Die Biografien liegen mit einem Minus von 9,3 Prozent deutlich unter dem Ergebnis des Vorjahres, haben aber mit einem Umsatzanteil von 0,1 Prozent auch nur geringes Gewicht.

Nora Bechler
Referentin Marktforschung
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. 
Quelle
Der Buchmarkt in Deutschland setzt sich aus unterschiedlichen Vertriebswegen zusammen (Marktanteile beziehen sich auf das Jahr 2018). Das Handelspanel von Media Control deckt folgende Vertriebswege ab: Sortimentsbuchhandel, Warenhäuser, E-Commerce sowie teilweise die sonstigen Vertriebswege (Bahnhofsbuchhandel, Elektro- und Drogeriemärkte sind im Handelspanel von Media Control enthalten).
Börsenverein
Der Branchen-Monitor BUCH basiert auf von Media Control Baden-Baden erhobenen Daten. Die statistische Grundlage des Panels bilden 3.766 Abverkaufsstellen in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel (2.355 Abverkaufsstellen), Bahnhofsbuchhandel (479), Kauf- und Warenhaus (197), Elektro- und Drogeriemarkt (725*) und E-Commerce (10, inkl. Amazon). Basis sind alle Abverkäufe (außer WG 8: Schule und Lernen) der an der Stichprobe teilnehmenden Händler, welche über die Kassensysteme erfasst werden und eindeutig identifizierbar sind. Erhebungszeitraum ist jeweils der erste bis letzte Tag eines Monats.

*Ab Ausgabe November 2018 sind die Daten der Media Saturn Holding nicht mehr enthalten. Da diese auch aus den Daten des Vorjahres herausgerechnet wurden, bleibt die Vergleichbarkeit zum Vorjahresmonat und Vorjahreszeitraum jedoch gewahrt.
Kontakt
Wenn Ihnen der Branchen-Monitor BUCH-Newsletter gefallen hat, dann leiten Sie ihn doch einfach an Bekannte und Kolleginnen und Kollegen weiter!
Abonnieren kann man den Newsletter hier.
Weitere Informationen zum deutschen Buchmarkt finden Sie auf unseren Internetseiten.
Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen unter
bmb-feedback@boev.de.
 
Börsenverein Logo
© 2019 Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.