Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. ist weltweit der einzige Verband, der alle drei Handelsstufen unter einem Dach vereinigt – Verlage, Buchhandlungen, den Zwischenbuchhandel, Antiquariate und Verlagsvertreter. Er versteht sich als Sprachrohr der Buchbranche und steht Öffentlichkeit und Politik beratend zur Seite. Als Berufsverband setzt sich der Börsenverein für wirtschaftlich und politisch optimale Rahmenbedingungen im Sinne seiner Mitglieder ein. Dazu gehören insbesondere die Mittelstandsförderung, die Erhaltung der Buchpreisbindung und ein faires Urheberrecht.

Mit der wirtschaftspolitischen Arbeit für das Buch ist untrennbar ein kultureller und gesellschaftlicher Auftrag verbunden.  Deshalb veranstaltet der Börsenverein die Frankfurter Buchmesse und verleiht jährlich den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, einen der bedeutendsten Kulturpreise der Bundesrepublik, sowie den Deutschen Buchpreis für den besten deutschsprachigen Roman des Jahres. Er engagiert sich für das Kulturgut Buch und das Lesen, für die Meinungsfreiheit und die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft.

Organisiert ist der Börsenverein als Gesamtverein. Er besteht aus dem Bundesverband mit Sitz in Frankfurt am Main und sieben Landesverbänden, die rechtlich eigenständig sind. Die Zuständigkeiten des Börsenvereins auf überregionaler und der Landesverbände auf regionaler Ebene regelt ein Aufgabenkatalog. Entscheidungen für den Gesamtverein trifft der Länderrat als oberstes Gremium.

Politik und Wirtschaft sind im Börsenverein getrennt: Um politische Lobbyarbeit und verbandspolitische Themen kümmert sich der Verband, die Wirtschaftsaktivitäten sind in der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Beteiligungsgesellschaft mbh (BBG) gebündelt. An dieser Holding halten der Bundesverband und die Landesverbände Beteiligungen, sie sind über die Gesellschafterversammlung und den Aufsichtsrat miteinander verbunden. Unter diesem Dach arbeiten die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH und die Ausstellungs- und Messe-GmbH (AuM) - Frankfurter Buchmesse.

Organisiert sind im Börsenverein insgesamt rund 5.400 Verlage, Buchhandlungen und Antiquariate, Zwischenbuchhändler und Verlagsvertreter. Gegründet wurde er 1825 als „Börsenverein der Deutschen Buchhändler zu Leipzig“. Seit dieser Zeit hat er zum Erhalt und Ausbau der Literaturvielfalt beigetragen.

Als deutscher Vertreter der Buchbranche ist der Börsenverein Mitglied von

Wie werde ich Mitglied im Börsenverein des Deutschen Buchhandels?

Informationen über die Vorteile einer Mitgliedschaft sowie die Aufnahmeunterlagen finden Sie unter dem Punkt Mitgliedschaft. Das Team des Mitgliederservice steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Unter der Rufnummer 069 – 1306 422 erreichen Sie das Mitgliedertelefon oder schreiben Sie uns an: mitgliederservice@boev.de