ABC des Zwischenbuchhandels

Im November 2017 erschien die achte Auflage des ABC des Zwischenbuchhandels:

Download: ABC des Zwischenbuchhandels, 8. Auflage (PDF)

Auf Anfrage erhalten Interessierte ein gedrucktes Exemplar. Kontakt: Sarah Harnecker, Leitung Ressort Zwischenbuchhandel, Telefon: 069 1306-312 , E-Mail: zwibu@boev.de.

Das Glossar wird nach und nach aktualisiert. 

Bonus (Plural: Boni)

Mit einem Bonus wird im Nachhinein das Erreichen vereinbarter Ziele (z. B. Jahresumsatz oder Umsatzsteigerung) vergütet. Der Bonus wird auf Basis des getätigten (Jahres-) Umsatzes oder des Umsatzzuwachses berechnet, nicht auf der Basis des Ladenpreises, wie sonst die Rabatte im Buchhandel errechnet werden. Zwei Prozent Bonus entsprechen deshalb nicht zwei Prozent Rabatt. Der Bonus muss auf den Ladenpreis umgerechnet werden, um ihn mit dem Rabatt vergleichbar zu machen. Erhält eine Buchhandlung 40 Prozent Rabatt auf den Ladenpreis, dann entsprechen zwei Prozent Bonus (auf den Einkaufspreis) 1,2 Prozent Rabatt (auf den Ladenpreis) – netto-netto oder brutto-brutto gerechnet, also entweder jeweils ohne oder mit der Mehrwertsteuer. Alle Barsortimente gewähren ihren Kunden ab einem bestimmten Jahresumsatz gestaffelte Boni (nach Jahresumsatzklassen), z. T. auch zusätzliche Boni für das Erreichen von vereinbarten Umsatzsteigerungen oder auf Bestellungen, die zu bestimmten Tageszeiten (Bezugswegoptimierung, Lagerauftrag) getätigt werden.