ABC des Zwischenbuchhandels

Im November 2017 erschien die achte Auflage des ABC des Zwischenbuchhandels:

Download: ABC des Zwischenbuchhandels, 8. Auflage (PDF)

Auf Anfrage erhalten Interessierte ein gedrucktes Exemplar. Kontakt: Sarah Harnecker, Leitung Ressort Zwischenbuchhandel, Telefon: 069 1306-312 , E-Mail: zwibu@boev.de.

Das Glossar wird nach und nach aktualisiert. 

Kommissionsplatz

Sitz des Kommissionärs: Die Buchhandelsgeschichte kennt traditionelle Kommissionsplätze, an denen portofrei geliefert worden ist (z. B. Berlin, Frankfurt am Main, Leipzig, Stuttgart). Der historische Begriff hat heute nicht mehr dieselbe Bedeutung wie damals. Nach der Verkehrsordnung für den Buchhandel ist der Kommissionsplatz der Sitz des (jeweiligen Sortiments-)Kommissionärs. Im Büchersammelverkehr muss der Verlag seine Bücher dorthin kostenlos liefern oder eine Einholgebühr bezahlen (§ 15 Ziff. 2 der Verkehrsordnung), wenn er die Verlegerbeischlüsse abholen lässt.

Während früher am Kommissionsplatz portofrei geliefert worden ist, wird heute am Kommissionsplatz eine (reduzierte) Zustellgebühr vom (belieferten) Buchhändler erhoben.