Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Kontakt
Börsenverein

Nachwuchsparlament

Das Nachwuchsparlament bietet, Berufseinsteiger*innen der Buchbranche ein gemeinsames Forum. Am 18. und 19. Juli 2021 werden Fachthemen diskutiert, Workshops gestaltet, Kontakte geknüpft und die Nachwuchssprecher*innen gewählt. 75 Nachwuchskräfte werden in einem Bewerbungsverfahren für das Parlament ausgewählt. Alle regulären Kosten werden vom Börsenverein und seinen Landesverbänden getragen. Die Teilnahme kann drei Mal pro Person erfolgen.

Die Bewerbung ist in diesem Jahr vom 1. April bis zum 17. Mai 2021 möglich. 
Teil des Nachwuchsparlaments 2021 sind:

  • Vollverpflegung am mediacampus frankfurt
  • Teilnehmer*innentaschen
  • Ein Corona-Schnelltest (ausgeführt von medizinischem Fachpersonal) bei Ihrer Ankunft
  • Zugtickets für die An- und Abreise mit der Bahn (aufgrund der Corona-Situation ist auf Anfrage auch eine Kostenübernahme für die Fahrt mit dem Auto möglich)
  • Eine Übernachtung am mediacampus frankfurt
  • Ein vielseitiges Programm mit Workshops, Diskussionsrunden, Impulsen, der Sitzung des Nachwuchsparlaments
  • Outdoor Silent Disco

Sie wollen beim Nachwuchsparlament 2021 dabei sein? Sie wollen sich in der Branche vernetzen, weiterbilden und die Buch- und Medienbranche mitgestalten?

So können Sie sich jetzt für die kostenlose Teilnahme, inklusive Reisekosten und Vollverpflegung bewerben:

1.  Formulieren Sie Ihre Gedanken zu einer dieser Fragen in einem Essay (etwa eine DIN A4 Seite):

Digitale Zukunftsstrategien in der Buch- und Medienbranche

  • Wie sieht die Buchbranche im Jahr 2030 aus und warum?
  • Wo sehen Sie Chancen für den Buchhandel im Digitalen?
  • Wenn Ressourcen keine Rolle spielten: Wie sähe Ihre Strategie für unsere Branche aus?
  • Wie sollte der Börsenverein als Branchenverband sich für die Zukunft entwickeln?

ODER

2. Entwickeln Sie ein Veranstaltungskonzept für das Nachwuchsparlament 2021 mit folgenden Kriterien:

  • Die Veranstaltung lässt sich hybrid (ein Teil der Gäste ist vor Ort, der größere Teil ist digital zugeschaltet) abbilden
  • Die Veranstaltung dauert 60 Minuten
  • Es handelt sich um ein Thema oder ein Format mit Bezug zur Buch- und Medienbranche
  • Der Veranstaltungsort ist eine Buchhandlung mit etwa 60 m²
  • Autor*in/Buch/Produkt lassen sich realistisch für die Veranstaltung gewinnen

Das stärkste Konzept wird Teil des Nachwuchsparlaments 2021 und in der Campusbuchhandlung am mediacampus frankfurt umgesetzt.

Sie wollen sich auch unter dem Jahr mit einem/einer Branchenexpert*in austauschen?
Ergänzen Sie Ihre Bewerbung um ein kurzes Motivationsschreiben und bewerben sich für das Mentoringprogramm 2021.
Lassen Sie uns in diesem Schreiben wissen, welcher Bereich, welche Abteilung, welche*r Mentor*in oder welches Unternehmen Sie besonders interessieren würde.

Anmeldung zum Nachwuchsparlament

Angaben zur Person
Angaben zur Teilnahme
Datei-Upload

Hier finden Sie unsere Datenschutzinformationen.

Programm 18. und 19. Juli 2021

(Änderungen vorbehalten)
 

Sonntag, 18. Juli 2021, am mediacampus frankfurt

Ab 09:30  Uhr: Check-in und Coronatest 

11:00 Uhr: Begrüßung 

11:15 Uhr: Keynote

11:35  Uhr: Vorstellung Taskforces:
Nachwuchsblog; Gütesiegel für Ausbildungen; Nachwuchsbotschafter*innen;
Nachwuchs Speakers Corner; Image des Buches; Nachhaltigkeit

12:05  Uhr: Vorstellung Nachwuchssprecherkandidat*innen

12:30 Uhr: Mittagspause 

14:00  Uhr: Workshops (Sie haben die Wahl!) (Referent*inneninfos folgen in Kürze)

Künstliche Intelligenz und der Buchkauf von morgen
KI, E-Commerce und Customer Journey sind nur drei Beispiele für Buzzwords, die uns ständig begegnen. Aber wie steht es mit diesen Themen in unserer Branche. Wer ist Vorreiter und wie prophezeien wir den Buchkauf von morgen? Diskutieren uns brainstormen Sie mit Expert*innen.

Debattenkultur – Streiten muss man können!
Sind wir wirklich eine freie, demokratische und vielfältige Gesellschaft? Dazu würde auch eine belebte Debattenkultur gehören, die genau dies widerspiegelt, die also Minderheiten ebenso zu Wort kommen lässt wie etablierte Meinungen, die es erlaubt mal die Perspektive zu wechseln, die Pressefreiheit gewährleistet und einen fairen Austausch von Gedankengut ermöglicht. Aber was bedeutet es, anderen zuzuhören? Was gilt es bei einer Diskussion mit anderen zu bedenken? Was läuft oft schief? Und was kann unsere Rolle als Buchbranche sein? Wie können wir am Arbeitsplatz, im Gespräch mit Kund*innen oder Autor*innen agieren und reagieren? Bücher sind Mittelpunkt unserer Branche und Bücher sind oft eine Plattform, ein Auslöser oder der Gegenstand von Debatten. Messeauftritte rechter Verlage, rassistische Textpassagen in den Büchern des eigenen Verlags, der Verkauf von Büchern mit fragwürdigem Hintergrund, Maskenverweigerer als Kund*innen, die Übersetzerdebatte – wer darf und sollte was übersetzen – und vieles mehr.
Die drei Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern und Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland geben mit diesem Workshop einen Einblick in Theorie und Praxis - beginnend mit einem Impulsvortrag, in dem Begrifflichkeiten geklärt und Mechanismen beleuchtet werden, gefolgt von einem Podium mit Buchhandels- und Verlagsvertreter*innen, Pro- und Con-Ansichten und last but not least mit der Möglichkeit selbst zu debattieren, zu fragen und zu verstehen, um was es in der Debattenkultur geht und auf welche Weise wir uns eine Meinung bilden und für sie einstehen können.

Rhetorisch stark im Berufsumfeld
Bewerbungsgespräche, Networking, Videocalls, Meetings: Tag für Tag präsentieren wir uns im beruflichen Kontext. Wie wirke ich? Wie werde ich wahrgenommen? Fragen die uns beschäftigen. In diesem Workshop geht es darum sich mit der eigenen Rhetorik auseinanderzusetzen und einfach mal auszuprobieren.

„Die digitale Veranstaltung“ oder auch Lifehacks im Projektmanagement
Die Pandemie hat für Ideenvielfalt im Rahmen von Onlineveranstaltungen gesorgt. Lassen Sie uns in diesem Workshop gemeinsam mit Expert*innen aus dem Veranstaltungsbereich ein Fazit ziehen und einen Ausblick wagen.

Gendergerechte Sprache und Diversität in der Buchbranche
Was genau bedeutet gendergerechte Sprache und in welchem Zusammenhang steht unsere Sprache mit Diversität? Eine moderierte Diskussionsrunde stellt diese beiden Themen in den Vordergrund.

17:00 Uhr: Veranstaltungskonzept aus den Bewerbungen

18:00 Uhr: Abendessen

19:00 Uhr: Silent Disco /  Kickoff Mentoring Programm

Montag, 19. Juli 2021, am mediacampus frankfurt

09:00 Uhr: Wahl des oder der Nachwuchssprecher*in

09:30 Uhr: Impuls: Das Digitale als Chance (Hermann Eckel, Geschäftsführer Tolino Media)  

10:00 Uhr: Sitzung des Nachwuchsparlaments

12:30 Uhr: Mittagspause / World Café „Unsere Buch- und Medienbranche“

14:30 Uhr: Fish-Bowl-Diskussion: Digitale Zukunftsstrategien in der Buch- und Medienbranche (Das stärkste Essay bekommt die Chance auf eine Teilnahme am Podium)

15:30 Uhr: Berichte aus den Workshops

16:30 Uhr: Abreise 

Die Nachwuchssprecher*innen

Die Nachwuchssprecher*innen verteten die Interessen der Nachwuchskräfte in der Buchbranche: von Studierenden, Praktikant*innen, Auszubildenden, Volontärinnen bis zu Young Professionals. Sie geben dem Nachwuchs ein Gesicht und sind Ansprechpartner*innen für Fragen, Wünsche und Kritik rund um Ausbildung und Einstieg in die Buchbranche. Sie werden für jeweils 2 Jahre vom Nachwuchsparlament gewählt und vertreten die Belange von Berufseinsteiger*innen in verschiedenen Zusammenhängen, z.B. in Sitzungen des Börsenvereins, im Berufsbildungsausschuss, in der Branchenpresse und auf Veranstaltungen. Zudem sind die Nachwuchssprecher*innen Sprachrohr der Nachwuchs-AG und Ansprechpartner*innen für Nachwuchskräfte mit Ihren Fragen.

Die aktuellen Nachwuchssprecher*innen sind Jennifer Geneit, Schweitzer Fachinformationen, und Lennart Schaefer, Verlagsgruppe Oetinger. Wer Fragen an die beiden hat oder ihren Newsletter erhalten möchte, kann sie unter sprecherinnenNO SPAM SPAN!@nachwuchsparlament.de kontaktieren.

Lennart Schaefer
Jennifer Geneit