Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Kontakt
Leseförderung

Lesekünstler*in des Jahres

Ein Preis für herausragende Autorenlesungen für Kinder und Jugendliche

Welche Autorin schafft es mit ihrer Lesung, Kinder für das Lesen zu begeistern? Welcher Autor erzählt so spannend, dass ganze Schulklassen andächtig lauschen? Die IG Leseförderung prämiert jährlich den besten Vorleser oder die beste Vorleserin unter den Kinder- und Jugendbuchautoren. Ausgewählt unter den Einsendungen teilnehmender Buchhandlungen und Bibliotheken wird der Preis traditionell auf der Leipziger Buchmesse überreicht.

Wer kann Lesekünstler*in des Jahres werden?

Die IG Leseförderung im Börsenverein des Deutschen Buchhandels prämiert auch in diesem Jahr den oder die am besten vorlesenden Kinder- und Jugendbuch-Autor*in des Jahres. Vergeben wird der Preis alljährlich auf der Leipziger Buchmesse.

Gut geschrieben ist noch lange nicht gut vorgelesen – nicht jeder Autor vermag seine Texte so zu vermitteln, dass sein Publikum wie gefesselt zuhört. Aber es gibt sie, die Kinderbuchautorinnen - und Autoren, die ihre Geschichten so spannend vortragen, manche mit szenischer Untermalung, zeichnend, pfeifend, lachend, die keinerlei Scheu haben, jede noch so unmögliche Frage von Kindern zu beantworten und ein echtes Interesse an ihren möglichen jungen Lesern zeigen. 

Ziel des Preises ist es, eine Empfehlung für besonders gute Autorenlesungen an Buchhandlungen, Schulen und Bibliotheken weiterzugeben. Zudem sollen möglichst viele Sortimenter davon überzeugt werden, dass Veranstaltungen rund um die Leseförderung ein wichtiges Element der Kundenbindung sind.

Lesekünstler*in 2021: Haben Sie einen Vorschlag für uns?

Unsere Suche nach dem oder der Lesekünstler*in wird 2021 fortgesetzt.

Gesucht werden nunmehr zum 13. Mal Autorinnen und Autoren, die ihr junges Publikum verzaubern und so wunderbar (vor-) lesen oder erzählen, dass man sie gerne wieder einlädt oder an Kollegen weiterempfiehlt.

Haben Sie einen Vorschlag für uns? 

Gern können Sie sich dann an unserer Ausschreibung beteiligen oder uns auch unterjährig Ihren Favoriten melden. Bitte senden Sie uns Ihren persönlichen Tipp bis zum 24. Januar 2021 mit unserem speziellen Anmeldebogen im Downloadbereich zu.

 Voraussetzung ist, dass Sie Ihren Favoriten schon einmal live bei einer Lesung erlebt haben. Mit etwas Glück können Sie eine Lesung mit dem Preisträger gewinnen. Am Wettbewerb teilnehmen können Mitgliedsbuchhandlungen des Börsenvereins und Bibliotheken. Die Entscheidung trifft eine unabhängige Jury. Die Bekanntgabe des Preisträgers inklusive persönlicher Darbietung ist am 28. Mai  auf der Leipziger Buchmesse 2021 vorgesehen. Dazu sind Sie schon jetzt herzlich eingeladen.

 Machen Sie mit, und vielleicht haben Sie Glück, denn unter allen teilnehmen Buchhandlungen und Bibliotheken verlosen wir eine exklusive Lesung oder ein Buchpaket mit dem künftigen Preisträger. 

 

Das ist der Lesekünstler 2020

Martin Muser erhält Auszeichnung Lesekünstler des Jahres 2020

Der Kinderbuchautor Martin Muser ist Lesekünstler des Jahres 2020. Mit der Auszeichnung kürt die Interessengruppe (IG) Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zum zwölften Mal eine*n Kinderbuchautor*in, deren oder dessen Lesungen das junge Publikum besonders begeistern. Martin Muser erhielt die Auszeichnung bei einer Preisverleihung in der Buchhandlung Nimmerland in Mainz. Ein Video der Veranstaltung ist hier abrufbar.

„Mit Tempo, Witz und voller Energie lässt Martin Muser die Charaktere in seinen Büchern lebendig werden. Und was für Charaktere! Vom Schaffner über den Clubpräsidenten einer Motorradgang bis hin zu den jungen Hauptfiguren – für alle schafft Martin Muser eine eigene Sprache, lässt sie berlinern, brummeln, juchzen und erfindet nebenbei sogar das ein oder andere Wort. Martin Muser zuzuhören, ist ein Erlebnis, für Kinder wie Erwachsene. Für uns ist er ein wahrer Lesekünstler“, sagt Irmgard Clausen, Vorsitzende der IG Leseförderung und Jurymitglied.

Martin Muser wurde 1965 in Stuttgart geboren. Er studierte an der Hochschule der Künste in Berlin und war bereits während seines Studiums als Journalist tätig. Sein erstes Buch, der Kriminalroman „Granitfresse“, erschien 1997. Seit Beginn der 2000er Jahre arbeitet Martin Muser als Drehbuchautor für Filme und Fernsehserien, als Dramaturg und Dozent. Sein erstes Kinderbuch „Kannawoniwasein! Manchmal muss man einfach verduften“ erschien 2018 im Carlsen Verlag. Das Buch stand auf der Empfehlungsliste des Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreises und wurde vielfach ausgezeichnet. Im Jahr 2019 folgte die Fortsetzung „Kannawoniwasein! Manchmal fliegt einem alles um die Ohren“, im Juni 2020 erschien der abschließende Band „Kannawoniwasein! Manchmal kriegt man einfach die Krise“. Martin Muser lebt in Berlin und hat zwei Töchter.

Losglück: Lesung mit der oder dem Lesekünstler*in auch 2021 zu gewinnen

Unsere Suche nach dem oder der Lesekünstler*in 2021 beginnt: Gern können Sie sich ab Anfang Januar 2021 an unserer Ausschreibung beteiligen oder uns auch unterjährig Ihre Favoritin oder Favoriten melden.

Fordern Sie Ihr Glück heraus – und gewinnen Sie eine Lesung! Unter allen teilnehmenden Buchhandlungen wird während der Preisverleihung live eine Lesung mit dem oder der Lesekünstler*in des Jahres, unter den teilnehmenden Bibliotheken ein Buchpaket, verlost. Die Reise- und Honorarkosten übernimmt der zuständige Verlag.

Unseren Lesekünstler-Leporello, eine schöne Übersicht aller Preisträger*innen für Ihre Kinderbuchabteilung, schicken wir Ihnen auf Wunsch gerne zu. Einfach bei uns bestellen: Birgit Koch, kochNO SPAM SPAN!@boev.de.

Downloads