Initiativen des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht der Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Kontakt

Die russischen Angriffe auf die Ukraine erfüllen uns als Börsenverein und viele in der Branche mit großer Bestürzung. Direkt an der EU-Grenze ist ein Krieg ausgebrochen, der Millionen von Menschen bedroht sowie grundlegende demokratische Freiheiten und die Menschenrechte in Frage stellt. Welche Maßnahmen ergreift der Börsenverein? Wie können Sie selbst ein Zeichen für Frieden setzen und Solidarität mit der Ukraine zeigen? 

Förderung des Austausches der deutschen und ukrainischen Buch- und Literaturbranche

Ein neues Förderprojekt soll den ukrainischen Buchmarkt unterstützen und den Austausch zwischen der ukrainischen und deutschen Kulturbranche fördern. Dafür stellt Kulturstaatsministerin Claudia Roth Fördermittel in Höhe von 900.000 Euro zur Verfügung. Eine Reihe von Einzelprojekten soll die Arbeit ukrainischer Autor*innen, Verleger*innen und Medienschaffender unterstützen sowie in Deutschland Kenntnis über und Verständnis für die ukrainische Kultur und Geschichte schaffen. Federführend wird das Projekt vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt, in enger Zusammenarbeit mit der Frankfurter Buchmesse und dem Ukrainian Book Institute sowie der ukrainischen Kulturinstitution Mystetskyi Arsenal, der Online-Fachmagazin für Buch und Kultur Chytomo und dem Goethe-Institut Ukraine.

Zu den geförderten Aktivitäten zählen zum Beispiel die Sammlung deutscher Literatur in ukrainischen Bibliotheken, die Einladung ukrainischer Autor*innen in deutsche Buchhandlungen und anderen Literaturorten, ein „Ukrainischer Verlagspreis“, eine englischsprachige Onlineplattform zur Literatur aus der Ukraine und anderen Ländern der Region sowie die Darstellung der Ukraine auf der Frankfurter Buchmesse. Der Förderzeitraum läuft bis Juni 2024.

Pressemitteilung des Börsenvereins: Förderprojekt verstärkt Zusammenarbeit zwischen der deutschen und ukrainischen Buchbranche (boersenverein.de)

Teilprojekte der Förderung des Austausches der deutschen und ukrainischen Buch- und Literaturbranche

1. Sammlung deutscher Literatur in ukrainischen Bibliotheken
Mehr erfahren
2. Veranstaltungen mit ukrainischen Autor*innen
Mehr erfahren
3. Programm auf der Frankfurter Buchmesse 2023
Mehr erfahren
4. Länderstand Ukraine (Halle 4.1 B82) auf der Frankfurter Buchmesse 2023
Mehr erfahren
5. International Book Arsenal Festival (IBAF) 2023/24
Mehr erfahren
6. Literary Labratory
Mehr erfahren
7. Messeauftritt von Mystetskyi Arsenal Frankfurter Buchmesse 2023
Mehr erfahren
8. Strategischer Ausbau der englischsprachigen Website von Chytomo
Mehr erfahren
9. Award für außergewöhnliche Leistungen von Verlagen „Ukrainischer Verlagspreis“
Mehr erfahren

„Tales of EUkraine“: EU-Förderprogramm für zweisprachige Kinderbuchausgaben

Mit dem Programm „Tales of EUkraine“ haben der europäische Verlagsverband FEP und das Ukrainische Buchinstitut UBI ein Projekt ins Leben gerufen, das sowohl den Kleinsten unter den Geflüchteten als auch der ukrainischen Buchbranche zugutekommt. „Tales of EUkraine“ fördert Verlage aus Europa beim Publizieren ukrainischer Kinderbücher für Kinder von 3-8 Jahren. Damit können Sie als Verlag einen Beitrag leisten, dass geflüchtete ukrainische Kinder Zugang zu Büchern erhalten und ihnen die Interaktion in ihrem Ankunftsland erleichtert wird.

Sie können Lizenzen von mehr als 100 ukrainischen Kinderbüchern erwerben und sie als zweisprachige Ausgaben veröffentlichen. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels begleitet das Programm als Partner für die deutschen Verlage hinsichtlich der Kostenabwicklung und Kommunikation. Darüber hinaus wird er in Kooperation mit der Verlagsauslieferung „Die Werkstatt“ nach Erscheinen der Titel diese kostenfrei an Einrichtungen und Projekte, die ukrainische Kinder betreuen, verteilen.

Dazu haben Kindergärten, Schulen, Bibliotheken, gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, und Non-Profit-Organisationen, die sich in der Betreuung und Unterstützung geflüchteter Kinder engagieren, die Möglichkeit, die im Rahmen des Projekts erscheinenden zweisprachigen Bücher zu bestellen. Das gilt ebenso für Unternehmen der Buchbranche, die Projekte und Veranstaltungen für Geflüchtete aus der Ukraine organisieren oder begleiten. Weitere Informationen sowie das Bestellformular finden Sie hier.

Das Programm „Tales of EUkraine“ läuft über drei Jahre bis Oktober 2025 und wird durch die Europäische Kommission kofinanziert.

Machen Sie mit und melden Sie sich bei unseren Ansprechpartnerinnen für Verlage. Kristina Kramer und Nicola Meier erreichen Sie über folgende E-Mail-Adresse: teuk@boev.de

Über den TEUk-Blog können Sie sich immer über den aktuellen Stand des Projektes informieren.

Über den Rechtekatalog Company Profile (frankfurtrights.com) können Sie die ukrainischen Titel kennenlernen. Bitte geben Sie uns bis zum 14. April 2023 per Mail an teuk@boev.de Bescheid, ob und an welchen Titeln Sie Interesse haben.

Die zweite Bewerbungsfrist endet am 1. Dezember 2023.
 

Spendenaktion für ukrainische Kolleg*innen

Unterstützen Sie gezielt die Buchbranche in der Ukraine: Die Unternehmen der Börsenvereinsgruppe haben gemeinsam mit dem ukrainischen Verlags- und Buchhandelsverband (UPBA) ein Hilfsprojekt für Verlage, Buchhandlungen und Autor*innen ins Leben gerufen. Durch Spendengelder sollen die Kolleg*innen in akuter Notlage unterstützt sowie der Wiederaufbau der Buchbranche in der Ukraine gefördert werden.

Die Börsenvereinsgruppe wird das gesammelte Geld an den UPBA übergeben, der bei dem Hilfsprojekt mit der ukrainischen Toloka-Stiftung zusammenarbeitet. Dieser kann die Gelder dann zielgerichtet weiterverteilen. Pate hierfür stehen Oleksandr Afonin, Präsident des UPBA, und Mykola Chayun, Board-Mitglied beim UPBA. Um Unterstützung zu erhalten, ist keine Mitgliedschaft im UPBA erforderlich. Die Hilfsgelder sollen grundsätzlich allen Verlagen, Buchhandlungen und Autor*innen in der Ukraine zugänglich sein.

Es gibt zwei Möglichkeiten, für die Hilfsaktion zu spenden:

  1. per Überweisung an die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels | Stichwort: Ukraine | IBAN: DE13 5085 1952 0000 1249 17 | BIC: HELADEF1ERB
  2. per PayPal an ukraine-toloka@boev.de oder über die PayPal Webseite

Nutzen Sie gerne unser Poster zum Download oder das Social-Media-Motiv, um auch andere Buchmenschen auf die Aktion aufmerksam zu machen.

Zu den Downloads

    Crowdfunding-Kampagne "Books without borders" der FEP und UBI

    Seit dem Start der Crowdfunding-Kampagne „Books without borders“ auf der Kinderbuchmesse in Bologna sammelt das ukrainische Buchinstitut (UBI) Geld, um Kinderbücher in Europa drucken zu lassen und über Partnerorganisationen an geflüchtete Kinder zu verteilen. Der europäische Verlegerverband FEP ist Kooperationspartner, der Börsenverein unterstützt die Umsetzung in Deutschland. Mehr dazu im Börsenblatt und auf Zeit online.

    Mehr als 20.000 Kinderbücher konnten bereits an Geflüchtete verteilt werden. Schirmherrin der Initiative ist Olena Selenska, Ehefrau von Präsident Selenskyi.

    Mit Blick auf die größten Ankunftsregionen für ukrainische Flüchtlinge in Deutschland werden die Kinderbücher an das Berliner Büro des Börsenvereins sowie die Landesverbände Bayern, Nord sowie Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen ausgeliefert und von dort aus an etwa 20 Kontaktpunkte für Flüchtlinge, darunter städtische wie private Partner, u.a. ukrainische Gemeinden, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, weitergeleitet – immer mit dem Ziel, möglichst viele Kinder zu erreichen.

    „Kultur hilft Kultur“ des Kulturrats NRW

    Die Online-Plattform „Kultur hilft Kultur“ bietet insbesondere Künstler*innen aus der Ukraine Informationen und konkrete Unterstützungsangebote. Hier werden Arbeitsräume, Auftrittsmöglichkeiten, künstlerische Kooperationen oder Ausbildungsmöglichkeiten vermittelt. Außerdem finden sich auf der Seite Informationen und weiterführende Links u.a. zu den Themen „Unterkunft“, „Gesundheit“ sowie Vernetzungsmöglichkeiten zu den verschiedenen Kunst- und Kultursparten.

    Plakate und Social-Media-Vorlagen

    Das Buchmarketing stellt kostenlose Plakate und Social-Media-Grafiken zum Download zur Verfügung. 

    Stellungnahmen

    © Tom Schulze

    So hilft die Branche außerdem

    Auf der Schwerpunktseite des Börsenblatts zum Krieg in der Ukraine finden Sie aktuelle Infos, Bücherlisten und eine Übersicht der Hilfsaktionen aus der Buchbranche.