Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Kontakt
Positionen

Meinungs- und Publikationsfreiheit

Die Freiheit des Wortes ist Grundlage einer freien, demokratischen Gesellschaft und Voraussetzung für künstlerisches und publizistisches Schaffen. Für Verlage und Buchhandlungen sind Meinungs- und Publikationsfreiheit ideelle und wirtschaftliche Grundlagen ihrer Tätigkeit. Deshalb verbreiten Buchhandlungen und Verlage aktiv das freie Wort, stoßen Debatten an und fördern den gesellschaftlichen Dialog. Dadurch haben sie maßgeblichen Anteil an der Gestaltung des gesellschaftlichen Meinungsbildungsprozesses. An vielen Orten der Welt sind Meinungs-, Informations- und Pressefreiheit bedroht. Autorinnen und Autoren, Journalistinnen und Journalisten werden unter Druck gesetzt, verfolgt oder inhaftiert. Medien, Verlage und Buchhandlungen werden zensiert oder gar geschlossen.

Die Freiheit des Wortes ist unverhandelbares Menschenrecht und die Grundlage der Arbeit von Verlagen und Buchhandlungen. Deshalb treten wir kompromisslos für sie als universellen Grundwert ein.

Aktuelles

© privat
25.05.2022

Buchbranche in Belarus: Börsenverein verurteilt Verhaftungen und Verkaufsverbote

Neue beunruhigende Meldungen aus der belarusischen Buchbranche: Der Buchhändler und Verleger Andrej Januschkiewitsch sowie die Literatur-Bloggerin Anastasija Karnackaja wurden in Minsk verhaftet.


10.05.2021

Woche der Meinungsfreiheit: „Wir haben ein starkes Zeichen für Demokratie, Debatte und Toleranz gesetzt“

In den vergangenen sieben Tagen haben sich Tausende Menschen, Organisationen und Unternehmen in Deutschland für Meinungsfreiheit, Demokratie und Toleranz eingesetzt.


Für das Wort und die Freiheit

Der Einsatz für die Freiheit des Wortes ist eine unserer Kernaufgaben. Mit unseren Aktionen schärfen wir das öffentliche Bewusstsein dafür, dass die Freiheit des Wortes zentrale Bedingung für das Gelingen einer freien, demokratischen Gesellschaft ist. Daneben setzen wir uns konkret für verfolgte Autoren, Verleger und Buchhändler weltweit ein.

Veranstaltungen

© vntr media
20. Oktober 2022

Wie viele sind wir? Zur Situation der russischen Opposition.

Eine Veranstaltung der IG Meinungsfreiheit des Börsenvereins und des Frankfurt Forums, gefördert vom Auswärtigen Amt.


21. Oktober 2022

Treffen der IG Meinungsfreiheit

Die IG Meinungsfreiheit begrüßt im Rahmen ihres Treffens die Gäste Kristenn Einarsson, der von den Entwicklungen des WexFo in Lillehammer berichten wird, und Cornelia Zetzsche, die einen Einblick in ihre Arbeit vor Ort in Zimbabwe geben wird.