Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Recht

Barrierefreiheit

Europäischer Rechtsakt zur Barrierefreiheit / European Accessibilty Act (EAA)
(Stand: 29.03.2021)

Zeitrahmen und Ziel des EAA

Die Richtlinie 2019/882 „Europäischer Rechtsakt zur Barrierefreiheit“ vom 17.04.2019 trat am 28.06.2019 Kraft:

Ziel der Richtlinie ist ein größeres Angebot an barrierefreien Produkten und Dienstleistungen zu schaffen, damit Menschen mit Behinderung einen leichteren Zugang zu Bildung und zum Arbeitsmarkt erhalten.

Die Richtlinie muss bis zum 28. Juni 2022 in deutsches Recht umgesetzt werden. Die Vorschriften müssen dann ab dem 28. Juli 2025 (Art. 31 Abs. 2 EAA) angewendet werden. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat einen Referentenentwurf vorgelegt, auf den der Börsenverein mit einer Stellungnahme am 11.3.2021 reagiert hat. Am 24.3.2021 wurde der Regierungsentwurf verabschiedet, in dem bereits einige von uns in der Stellungnahme angesprochene Punkte korrigiert wurden.

 

 

Taskforce Barrierefreiheit - aktiv für Branchenlösungen

„Es ist Aufgabe und Anspruch unserer Branche, die Zugangshürden zu digitalen Publikationen für seh- und lesebehinderte Menschen schnellstmöglich zu beseitigen und Inhalte noch nutzerfreundlicher zugänglich zu machen. Denn es geht bei diesem Thema vor allem um gesellschaftliche Teilhabe und um die Rolle, die die Branche in einer offenen Gesellschaft spielen möchte."

— Carsten Schwab, Diogenes Verlag, Sprecher der Task Force Barrierefreiheit

Schon heute sind alle Branchenmitglieder gut beraten, sich auf den 28. Juni 2025 vorzubereiten, wenn die Anforderungen des European Accessibility Acts (EAA) in der Praxis umgesetzt werden und Webshops, E-Books und E-Reader barrierefrei gestaltet sein müssen – sodass blinde und sehbehinderte Menschen sie ohne Abstriche mithilfe assistiver Technologien nutzen können.

Der Börsenverein möchte die Mitglieder auf diesem Weg begleiten und hat eine Taskforce eingesetzt, die die Expertise für dieses Thema versammelt, konkrete Empfehlungen gibt und die nationale Gesetzgebung politisch begleitet sowie den Austausch mit europäischen und internationalen Partnern sucht. Die enge Verzahnung mit den Interessengruppen und Ausschüssen im Börsenverein ist für die Arbeit der Taskforce zentral.

„Es sollte Qualitätsanspruch, Bedürfnis und Common Sense werden, dass Chancengleichheit auch innerhalb einer Wertschöpfungskette zum Standard wird. Wir möchten allen Akteurinnen und Akteuren der Buchbranche dabei Angst vor vermeintlichen Hürden nehmen und gemeinsam best practices erarbeiten.“

— Dana Minnemann, dzb lesen, Sprecherin der Task Force Barrierefreiheit

In der jetzigen Phase geht es zunächst darum, die Branche zu informieren, zu sensibilisieren und auch den Mehrwert zu erläutern, der sich für alle Beteiligten aus dem Prozess ergeben kann. Perspektivisch werden Best Practice-Beispiele geteilt, Handreichungen für die Branche erarbeitet und Fort- und Weiterbildungsangebote konzipiert. Ein konstruktiver Dialog der Branche mit den politischen Entscheidungsträger*innen soll zu diesem Thema zudem aufgebaut werden.

 

Weiterführende Informationen

Dokumente

Tools

Online-Vorträge/Online-Seminare