Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Kontakt

Titelproduktion in Deutschland

Jahr Neuerscheinungen* insgesamt davon Erstauflagen
2010 95.838 84.351
2011 96.273 82.048
2012 91.100 79.860
2013 93.600 81.919
2014 87.134 73.863
2015 89.506 76.547
2016 85.486 72.820
2017 82.636 72.499
2018 79.916 71.548
2019 78.746 70.395

* Erstauflagen und Neuauflagen
Die Titel der PoD-Produktion und E-Books sind aufgrund der Möglichkeit von print oder digitaler Ablieferung der Pflichtexemplare an die Deutsche Nationalbibliothek z.Z. nur in geringen Teilen erfasst. Quelle: Deutsche Nationalbibliografie, VLB

Fasst man Erst- und Neuauflagen zusammen, dann sind 2019 exakt 78.746 Titel erschienen (1.170 Titel weniger als 2018). Davon waren 70.395 Erstauflagen, also echte Novitäten. Die Tendenz zu einer vorsichtigeren Programmplanung setzt sich damit fort.

Übersetzungen ins Deutsche

Die Zahl der Übersetzungen liegt auf Vorjahresniveau. Im vergangenen Jahr waren 9.802 Titel Übertragungen aus anderen Sprachen (nur Erstauflagen), 2018 traf dies für 9.803 Titel zu. Englisch bleibt dabei die mit Abstand wichtigste Herkunftssprache, hat aber in den vergangenen drei Jahren kontinuierlich an Gewicht verloren.

Lizenzvergabe ins Ausland

2019 haben die deutschen Verlage 7.747 Lizenzverträge mit internationalen Verlagen abgeschlossen, im Vorjahr waren es 7.844. 19,0 Prozent der Lizenzen wurden in den chinesischen Sprachraum vergeben, besonders gefragt sind dabei Kinder- und Jugendbücher. Danach folgen mit deutlichem Abstand Russisch und Spanisch.