Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Kontakt
Beratung & Service

Klimaschutz

Nachhaltige Unternehmensführung, klimaneutrales Produzieren, umweltbewusstes Recycling, Cradle-to-cradle, Carbon Footprint – das sind nur einige wenige Aspekte, die die Verlags- und Buchbranche aktuell intensiv beschäftigen und die rund um umweltgerechtes Publizieren oder Handeln von Büchern, E-Books und Non-Books diskutiert werden.

Gemeinsam an nachhaltigen Lösungen arbeiten

Der der Natur und dem Mensch schadende Klimawandel wird immer spürbarer, daher ist es höchste Zeit, sich mit zukunftsorientierten Lösungen für mehr Nachhaltigkeit in jedem Unternehmen samt seiner Prozesse zu beschäftigen. Als erste Impulsgeber für einen nachhaltigen Strukturwandel können die während der Pandemie gewonnenen positiven Erfahrungen genutzt werden: Videokonferenz statt Dienstreise, LED-Lampe zum Strom und Geld sparen, Lastenfahrrad statt Auto sind nur einige Beispiele mit einem spürbaren Effekt für eine klimaschützende Zukunft. 

Klimaschutz - einfach machen

In der Fülle an Themen, mit denen Ökologie in allen Geschäftsbereichen verbunden ist, verliert sich leicht der Überblick. Daher wollen wir Ihnen mit dieser Website eine Orientierung über Entwicklungen und Möglichkeiten nachhaltigen Wirtschaftens geben. Es soll eine Informationsplattform für alle Branchenteilnehmer werden, egal ob sie bereits nachhaltige Projekte durchführen oder mit ersten Überlegungen starten, wie sie umweltverträglicher agieren können.

Klima-Leitfaden - starten Sie mit einem ersten Schritt...

Besprechen Sie mit Ihren Mitarbeitenden neue Optionen an nachhaltigen Arbeitsweisen, Materialien und Produkten. Zeigen Sie Ihren Kunden und Geschäftspartnern, dass Ihnen ökologisches Handeln wichtig ist und Sie sich hierfür zunehmend engagieren. Unterstreichen können Sie Ihr Engagement mit unserem Leitfaden „Klimaschutz – einfach machen“, den Sie ausgedruckt zur Information an sichtbarer Stelle in Ihrem Unternehmen aufhängen.

Weiterführende Informationen

Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick an Firmen und Öko-Labeln, deren Informationen und Websites Sie im Auf- und Ausbau einer nachhaltigen Unternehmens- oder Produktentwicklung unterstützen können. 
Die genannten Links sind eine kleine Auswahl, auf deren Basis Sie weitere Informationsquellen für Ihre individuellen Zielsetzungen finden können. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Buchbranche-orientierte Angebote für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz

  • Der Handelsverband Deutschland (HDE) publiziert im Rahmen seiner Klimaschutzoffensive für Kaufleute Leitfäden und Checklisten zur energetischen Optimierung im Handel.
  • Die Website Nachhaltig publizieren ist eine von der oekom verlags GmbH gestartete Initiative, die umfangreiche Informationen sowie verschiedene E-Paper für Verlage veröffentlicht, wie bspw. „Ideen für grünere Seiten“ oder „Anforderungen zu Nachhaltigkeit bei Druckpapieren und in Druckprozessen“.
    Der oekom verlag ist Auftragsnehmer der beiden vom Bundesumweltministerium geförderten begleitenden Projekte „Nachhaltig Publizieren - Neue Umweltstandards für die Verlagsbranche“ (Förderkennzeichen 3711 94 338) und „Entwicklung eines Umweltzeichens Blauer Engel für umweltfreundliche Druckerzeugnisse“ (Förderkennzeichen 3712 95 338 3).
  • Die Deutsche Fachpresse hat zwei Yellow Papers für Fachverlage erarbeitet, die Handlungsempfehlungen für Papiereinsatz und Versandverpackungen bieten. Mitglieder des Börsenvereins und der Deutschen Fachpresse erhalten diese kostenlos.
  • Die IHK bietet mit ihrer Recyclingbörse ein bundesweites, überbetriebliches Vermittlungssystem zwischen Produzenten und Recyclern, um Abfälle optimal zu entsorgen oder wiederzuverwerten.
  • Das Öko-Institut e.V. in Freiburg informiert als Institut für angewandte Ökologie über nachhaltige Produkte, Prozesse, Energie u.ä. aus unterschiedlichen Branchen. Die ihm angeschlossene Website Ecotopten stellt ökologische Produkte (wie Leuchtmittel, Kaffeemaschinen, IT u.a.) mit ihren Energiedaten vor und gibt dazu nachhaltige Einkaufs- sowie Spartipps, die Sie für eine nachhaltige Ausstattung Ihrer Büro- und Ladenräume nutzen können.
  • Eine Übersicht an Förderprogrammen des Bundes wie der Länder für Unternehmen, die sich umweltgerechter aufstellen wollen, gibt die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Umweltsiegel & Öko-Label

Der Blaue Engel
Mehr erfahren
FSC (Forest Stewardship Council®)
Mehr erfahren
EU Ecolabel
Mehr erfahren

Über weitere Umweltsiegel informiert die Siegelkunde des Umweltbundesamtes.

Unternehmenszertifizierung & Öko-Audit

  • Ecornet ist ein Netzwerk von acht unabhängigen, gemein­nützigen Instituten der Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung in Deutschland. Sie haben zusammen rund 800 Mitarbeitende und finanzieren sich für ihre Forschungsprojekte überwiegend über Drittmittel. 
  • Die ISO 14001 ist der weltweit akzeptierte und angewendete Standard für Umweltmanagementsysteme. Umfassende Informationen und Publikationen zu den Inhalten der ISO 14001 sowie Hilfestellungen zur Umsetzung finden Sie auf den Seiten des Umweltbundesamtes. Die Zertifizierung von Unternehmen nach ISO 14001 bieten in Deutschland u.a. die DEKRA, der TÜV Nord oder Süd an.
  • Für Unternehmen gibt es zwei unterschiedliche Betrachtungsweisen, eine Treibhausgasbilanz aufzustellen: den Corporate Carbon Footprint (CCF) als unternehmensbezogenen Ansatz und den Product Carbon Footprint (PCF) als produktbezogenen Ansatz
  • Umfassende Informationen zur Ermittlung von CCF und PCF gibt KlimAktiv, deren Projekte vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und dem Umweltbundesamt (UBA) unterstützt. Oder der Umweltpakt Bayern mit vielen weiterführenden Links. Wenn Sie einen ersten Eindruck Ihres Corporate Carbon Footprints (CCF) gewinnen wollen, können Sie diesen mit dem CO2-Rechner für kleinere und mittlere Unternehmen des BMU ermitteln.
  • Unternehmen, die sich verpflichten, mit geringeren Umweltauswirkungen zu arbeiten und produzieren, finden Sie im EMAS-Register des Deutschen Industrie- und Handelskammertages. EMAS ist die Kurzbezeichnung für „Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung“ („Eco-Management and Audit Scheme“). Unternehmen und andere Organisationen, die sich an EMAS beteiligen, verpflichten sich, alle einschlägigen Umweltrechtsvorschriften zu erfüllen und einen Prozess der kontinuierlichen Verbesserung der eigenen Umweltleistung zu organisieren.

SDG – Sustainable Development Goals 2030

Die 2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung, die am 25. September 2015 beim UNO Nachhaltigkeitsgipfel der Staats- und Regierungschefs verabschiedet wurde, umfasst 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) sowie 169 Unterziele – sie ist der Zukunftsvertrag der Weltgemeinschaft für das 21. Jahrhundert.

Für Deutschland beschreibt die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie (DNS) die Wege zum Erreichen der SDGs. In ihr sind die Prinzipien für das Management von Nachhaltigkeitsherausforderungen festgelegt, für jedes der 17 Ziele werden konkrete Unterziele und Maßnahmen aufgezeigt sowie Indikatoren zur Überprüfung des Handlungsfortschritts definiert.

SDG Publishers Compact

Auf der Basis der SDGs ist der SDG Publishers Compact entwickelt worden. Mit dessen Unterzeichnung können sich Verleger*innen, Verlegerverbände und andere Branchenmitglieder verpflichten, durch nachhaltiges Agieren in ihren Geschäftsfelder das Erreichen der Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen bis 2030 voranzutreiben. 


Der SDG Publishers Compact umfasst zehn Handlungspunkte. Mit der freiwilligen Verpflichtung erkennen die Unterzeichnenden die Verantwortung an, durch aktives Handeln eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Sie streben die Entwicklung nachhaltiger Unternehmensprozesse an und treten von 2020 bis 2030 ("Decade of Action") als Vorreiter bzw. Vertreter der SDGs auf. U.a. indem sie Publikationen veröffentlichen, die ihre Leser*innen über nachhaltige Maßnahmen informieren, sie inspirieren und bei ihrer Umsetzung unterstützen. 

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Frankfurter Buchmesse und die International Publishers Association (IPA) waren 2020 die Erstunterzeichner der Verpflichtung.

Nähere Information sowie ein umfassendes FAQ zum SDG Publishers Compact, den Sie hier unterzeichnen können, finden Sie unter https://www.un.org/sustainabledevelopment/sdg-publishers-compact/


Grünes Banner: "The Green Web Foundation – www.boersenverein.de is green hosted by Google Inc."

Unsere Webseite wird grün gehostet!
Testen auch Sie Ihre Webseite und zeigen Sie Ihren Kund*innen das positive Ergebnis mit dem Banner von The Green Web Foundation. Hier geht es zum Check: The Green Web Foundation.