Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Kontakt
Börsenverein

Nachwuchsparlament

Das Nachwuchsparlament - kurz erklärt

Unsere Sponsoren 2022

Die Nachwuchssprecher*innen

Die Nachwuchssprecher*innen verteten die Interessen der Nachwuchskräfte in der Buch- und Medienbranche: Von Studierenden, Praktikant*innen, Auszubildenden, Volontär*innen bis zu Young Professionals. Sie geben dem Nachwuchs ein Gesicht und sind Ansprechpartner*innen für Fragen, Wünsche und Kritik rund um Ausbildung und Einstieg in die Buch- und Medienbranche. Sie werden für jeweils 2 Jahre vom Nachwuchsparlament gewählt und vertreten die Belange von Berufseinsteiger*innen in verschiedenen Zusammenhängen, z.B. in Sitzungen des Börsenvereins, im Berufsbildungsausschuss, in der Branchenpresse und auf Veranstaltungen. Zudem sind die Nachwuchssprecher*innen Sprachrohr der Nachwuchs-AG und Ansprechpartner*innen für Nachwuchskräfte.

Die aktuellen Nachwuchssprecher sind Tobias Groß (Thalia) und Florian Noichl (Buchlounge Zehlendorf). Wer Fragen an die beiden hat, kann sie unter sprecherinnenNO SPAM SPAN!@nachwuchsparlament.de kontaktieren.

Wer darf sich für das Nachwuchsparlament bewerben?

  • Alle Nachwuchskräfte unserer Branche.
  • Als Nachwuchskraft gelten alle Auszubildenden, Volontär*innen und Praktikant*innen in der Buch- und Medienbranche sowie Studierende buchnaher Studiengänge. Darüber hinaus dürfen sich auch diejenigen bewerben, bei denen der Abschluss ihrer Ausbildung/Studium bis zu einem Jahr zurückliegt. Ob es sich um eine Erst- oder Zweitausbildung handelt, ist nicht von Relevanz. Eine Altersbeschränkung für das Nachwuchsparlament gibt es nicht.
  • Es darf nur an maximal drei Nachwuchsparlamenten teilgenommen werden.