Initiativen des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht der Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Digitaler Wissens-Hub Beitrag

Instagram: Die unangefochtene App

Es ist das wichtigste Tool für die Buchbranche und wird es auf absehbare Zeit auch bleiben – mit Instagram erreicht man eine breite und leseaffine Zielgruppe. | Ein Beitrag des Börsenvereins
Erstellt am 20.11.2023


Seit Jahren ist Instagram die Nummer 1, wenn es um soziale Medien in der Buchbranche geht, und obgleich TikTok versucht, dem Netzwerk den Thron streitig zu machen, wird das wahrscheinlich noch eine Weile lang so bleiben. Der Grundgedanke von Instagram ist so simpel wie bezwingend: (Im Bestfall schön inszenierte) Fotos stehen im Fokus und werden von einem kurzen Text, der sogenannten Caption, begleitet.

Generell ist dieses Medium unerlässlich, möchte man auf sich, seine Bücher oder Veranstaltungen aufmerksam machen. Und so ist die Buchwelt sehr aktiv…

Exklusiv

Sie möchten weiterlesen?

Bitte loggen Sie sich ein. Als Mitglied im Börsenverein erhalten Sie Zugriff auf alle Exklusiven Inhalte.


Unsere Partner bieten Dienstleistungen und Beratung zu diesem Thema an:

Digitaler Wissens-Hub


19.02.2024

Membership: Treue gefragt – wie auch die Buchbranche von Content-Abos profitieren kann

Es funktioniert ein wenig wie Zeitungsabonnements oder Paywalls: Verlage können mit Membership-Programmen Leser*innen langfristig an sich binden und dadurch Planungssicherheit gewinnen. | Ein Beitrag des Börsenvereins

30.01.2024

Videos schneiden: So einfach geht's

Videobeiträge für Social-Media oder die Webseite: Erfahren Sie, wie Sie Ihre Videos mit Adobe Premiere Rush ganz einfach selbst schneiden und bearbeiten können. | Ein Beitrag des Börsenvereins

05.01.2024

Dank BookTok zum Bestseller?

Beachtet man einige elementare Tipps, steigt die Wahrscheinlichkeit, auf TikTok viral zu gehen. Aber es gibt auch Hürden: Verlage müssen kreativ sein, während Buchhandlungen eindeutig im Vorteil sind. | Ein Beitrag des Börsenvereins