Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

FBM

Für erfolgreichere Innovationen heute schon an Übermorgen denken

Workshop: Szenariotechnik als unterstützende Methode in Produktentwicklung und Business Development
19. Oktober 2023


Was?

Workshop zum Thema Szenariotechnik

Wann?

Donnerstag, 19. Oktober 2023, 14:30 - 16 Uhr

Wo?

Frankfurter Buchmesse, Halle 5, Raum Encounter

Wieviel?

Kostenlos (zur Teilnahme wird ein Ticket für die Frankfurter Buchmesse benötigt)

Die VUKA-Welt (volatil, unsicher, komplex und ambivalent) stellt besondere Anforderungen an die Produktentwicklung in der Buchbranche: durch den Medienwandel und verkürzte Produktlebenszyklen steigt der Innovationsdruck. In einem solchen Marktumfeld muss man folglich auch die Innovationen von Technologieanbietern und vom Wettbewerb in die eigenen Planungen einbeziehen. Gerade bei Entwicklungszeiten von über 12 Monaten, wie sie für die Buchbranche typisch sind, benötigt man eine Vorstellung vom Marktumfeld zum Zeitpunkt des geplanten Launches der Novität bzw. Innovation: wenn der Markt sich dynamisch weiterentwickelt, wäre es fahrlässig, die Marktsituation zu Entwicklungsbeginn auch für den Markteintritt zu unterstellen. Zwar kann man diese Zukunft nicht vorhersehen, aber man kann sich ihr mit einer bewährten Methode annähern: der Szenariotechnik.

Die Szenariotechnik beschreibt aus Sicht eines konkreten Projektes mögliche Entwicklungen von Markt und Wettbewerb mit einem mittelfristigen Zeithorizont von 2-3 Jahren. Sie definiert dafür zu Beginn sog. Schlüsselfaktoren und setzt auf Statistiken, Analysen und Trendreports auf. Mithilfe dieser Daten werden plausible Entwicklungen in einem Marktsegment beschrieben. Auf diese Weise wird besser absehbar, wie sich die Erwartungen und Präferenzen der Zielgruppe entwickeln werden. Ebenfalls werden künftige Partner oder Wettbewerber besser erkennbar. Die Methode ist ein kollaboratives Format, das sich leicht in bestehende Prozesse einbetten lässt.

Prof. Dr. Okke Schlüter vermittelt die Methode der narrativen Szenariotechnik seit geraumer Zeit als Pflichtveranstaltung im Verlagsstudiengang Mediapublishing an der Hochschule der Medien (HdM). Auf der Frankfurter Buchmesse bietet er am Donnerstag, den 19. Oktober 2023 von 14.30-16.00 Uhr einen kostenlosen Workshop dazu an. Interessierte aus der Buchbranche haben dabei die Möglichkeit, anhand eigener Vorüberlegungen (Kunden-Personas, Marktsegmente, Geschäftsmodelle etc.) Szenarien für das eigene Marktumfeld zu entwickeln und die Potenziale der Methode kennenzulernen. Produktentwicklung und Innovationen werden dadurch besser einschätzbar, mögliche Risiken und USPs besser erkennbar.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl des Workshops auf maximal 25 Personen begrenzt ist, daher melden Sie sich frühzeitig an.

Anmeldung zum Workshop Szenariotechnik

Ihre Daten werden ausschließlich dazu verwendet, Ihre Anmeldung zu bearbeiten gemäß unseren Datenschutzbestimmungen.


26. September 2023

Klimaneutralität im Buchhandel

Vor einem Jahr wurde die Lesumer Lesezeit Pilotbuchhandlung in Sachen Klimaschutz – Zeit, Bilanz zu ziehen.

04. Oktober 2023

Herbsttreffen der IG Lernmedien

Nach dem Abschluss des Schulbuchgeschäftes 2023/24 trifft sich die IG Lernmedien zur Bestandsaufnahme.

05. Oktober 2023

„Fokus“-Fachgruppenversammlungen

In diesem Jahr finden die Fachgruppenversammlungen (Fokus Verlage, Sortimentsbuchhandel und Branchenlogistik) am 5. Oktober 2023 digital statt.