Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Blogbeitrag Nachwuchsblog

Unser Buch des Monats Oktober: Anne Rabe - »Die Möglichkeit von Glück«

Voll lit – wir küren unser Buch des Monats Oktober!
Erstellt am 26.10.2023


Rezension von Tobias Groß

Oft werden sie vergessen, diejenigen, die das Ende der DDR und die ersten Jahre des wiedervereinigten Deutschlands als Kinder und Jugendliche in den neuen Bundesländern erlebten. Eine Generation zwischen Ost und West, zwischen der häuslichen DDR und der alltäglichen Bundesrepublik, zwischen Restsozialismus und grenzenlosem Kapitalismus – mit allen erdenklich Folgen. Vor allem die vielen negativen Folgen bekommt die Protagonistin in Anne Rabes Prosadebüt »Die Möglichkeit von Glück« zu spüren. Direkt und ohne Umwege.

Denn Stine ist ein Kind der Wende. Geboren kurz vor der „Friedlichen Revolution“ im Herbst ’89, erlebte sie den Transformationsprozess von Ost zu West auf schmerzlichste Art und Weise. Einerseits ist sie den gesellschaftlichen Umbrüchen der Zeit ungeschützt ausgesetzt, den Baseballschlägerjahren, der Perspektivlosigkeit der 1990er-Jahre, der Amoklauf am Erfurter Gutenberg-Gymnasium 2002. All das hinterlässt tiefe Spuren. Andererseits wächst sie in einer Familie auf, die zu DDR-Zeiten tiefrot war und an ein System glaubte, in welchem der Einzelne nichts zählte. So sehr, dass Stine eine familiäre Härte erleben musste, in der psychisch-körperliche Gewalt an der Tagesordnung war und mütterliche Demütigungen zum guten Ton gehörten. Was tiefe Spuren hinterließ und den Willen hervorbrachte, es eines Tages besser zu machen. Die Wurzeln dieser Kälte liegen in den Geschichten der Großeltern, ganz besonders in der von Paul, dem Vater ihrer herrischen Mutter.

»Die Möglichkeit von Glück« ist ein herausragendes Buch, welches das Potenzial besitzt zum Schlüsselroman für die Generation der Nachwendekinder zu werden. Denn Anne Rabe beschreibt in ihrem großartigen autofiktionalen Prosadebüt ein Aufwachsen in Zeiten der Unsicherheit, mit dem sich viele Menschen identifizieren können, die kurz vor oder nach der Wende im Osten Deutschlands geboren wurden. Eindringlich und vor allem glaubwürdig erzählt sie eine Geschichte von institutionalisierter Lieblosigkeit, von Vernachlässigung und vielschichtiger Verachtung. Von einer Überforderung, die bis heute nachwirkt und, die die Lesenden tief berührt. Ein absolutes Highlight im Literaturjahr 2023 und vollkommen zurecht auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises.

Anne Rabe - »Die Möglichkeit von Glück«, Roman

Klett-Cotta Verlag, März 2023, 384 Seiten, 24,00 €, 978-3-608-98463-7


26.10.2023

Unser Buch des Monats Oktober: Anne Rabe - »Die Möglichkeit von Glück«

Voll lit – wir küren unser Buch des Monats Oktober!

01.10.2023

Buchmesse und Veranstaltungen : Nachhaltigkeit

Die Buchmesse naht! Wer ist dabei und sucht noch nach spannenden Veranstaltungen? Unsere Taskforce Nachhaltigkeit stellt einige Events zu dem Thema auf der Messe und außerhalb davon vor! Schaut mal rein und kommt gerne vorbei!

25.09.2023

Unser Buch des Monats September: Nele Pollatschek - »Kleine Probleme«

Voll lit – wir küren unser Buch des Monats September!