Initiativen des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht der Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Blogbeitrag Nachwuchsblog

Buch des Jahres 2023

Auch wenn wir schon ein paar Tage im neuen Jahr hinter uns haben, so lohnt es sich auch im Januar 2024 auf das Literaturjahr 2023 zurückzublicken. Hier präsentieren wir euch unser Buch des Jahres 2023!
Erstellt am 10.01.2024


Auswahl von Tobias Groß

Zwölf außergewöhnliche, brillante und unbedingt lesenswerte Meisterwerke haben uns in diesem so schwierigen Jahr ganz besonders begeistert. So sehr, dass wir sie zu unserem »Buch des Monats« gekürt haben:

Januar: Jakob Guanzon - »Überfluss« (Elster & Salis)

Februar: Solvej Balle - »Über die Berechnung des Rauminhalts I« (Matthes & Seitz Berlin)

März: Arno Frank - »Seemann vom Siebener« (Tropen)

April: Anna Mayr - »Geld spielt keine Rolle« (Hanser Berlin)

Mai: Karl Alfred Loeser - »Requiem« (Klett-Cotta)

Juni: Stefan Zweig - »Die Kunst, ohne Sorgen zu leben« (Insel)

Juli: Mieko Kawakami - »All die Liebenden der Nacht« (Dumont)

August: Claire Daverley - »Vom Ende der Nacht« (Hanserblau)

September: Nele Pollatschek - »Kleine Probleme« (Galiani Berlin)

Oktober: Anne Rabe - »Die Möglichkeit von Glück« (Klett-Cotta)

November: Adam Soboczynski - »Traumland« (Klett-Cotta)

Dezember: Necati Öziri - »Vatermal« (Ullstein)

Zugegeben, bei dieser Fülle an guten Romanen und Sachbüchern fiel es uns alles andere als leicht, nur ein »Buch des Jahres« auszuwählen. Doch am Ende ist es ein ergreifender Roman, welcher uns in die Gedanken- und Lebenswelt der Korrekturleserin Fuyuko im Herzen der Millionenstadt Tokio mitgenommen hat. Eine von Katja Busson unglaublich gut übersetze Geschichte voller Melancholie, Weltschmerz und wohldosierter Traurigkeit, die uns mitfühlen und mitfiebern lässt. Und trotz aller Dunkelheit am Ende doch hoffnungsvoll stimmt.

Unser Buch des Jahres 2023 ist [imaginierter Trommelwirbel] …

Mieko Kawakamis herzzerreißender Roman »All die Liebenden der Nacht«!

Das gesamte Team des [ˈnaːxvuːks]blog sagt Herzlichen Glückwunsch an Mieko Kawakami und ihre Übersetzerin Katja Busson! Und natürlich auch an den Dumont Buchverlag aus Köln, welcher diese literarische Perle an Land gezogen und verlegt hat.


23.01.2024

Buchhandlungen im Bergmannkiez Berlin

Wenn ich jemandem erzähle, dass ich in Berlin studiere, fragen mich viele wie es mir so gefällt.
Ich sage dann meistens so: Im Sommer geht's. Jetzt gerade ist aber nicht Sommer.

10.01.2024

Buch des Jahres 2023

Auch wenn wir schon ein paar Tage im neuen Jahr hinter uns haben, so lohnt es sich auch im Januar 2024 auf das Literaturjahr 2023 zurückzublicken. Hier präsentieren wir euch unser Buch des Jahres 2023!

27.12.2023

Unser Buch des Monats Dezember: Necati Öziri - »Vatermal«

Voll lit! 2023 geht zu Ende und hier folgt unser Buch des Monats Dezember!