Initiativen des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht der Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Bundesverband

Deutscher Sachbuchpreis 2024: Die Jury steht fest

Sieben Jurymitglieder benannt / Titelmeldung für Verlage noch bis 17. November 2023 / Ausschreibung unter anmeldung.deutscher-sachbuchpreis.de
Erstellt am 06.11.2023


Die Jury für den Deutschen Sachbuchpreis 2024 steht fest. Die Akademie Deutscher Sachbuchpreis hat sieben Expert*innen aus der Sachbuchkritik, dem Journalismus, der Wissenschaft und dem Buchhandel in die Jury berufen:

  • Sibylle Anderl (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
  • Julika Griem (Kulturwissenschaftliches Institut Essen)
  • Michael Hagner (ETH Zürich)
  • Stefan Koldehoff (Deutschlandfunk)
  • Michael Lemling (Buchhandlung Lehmkuhl)
  • Patricia Rahemipour (Institut für Museumsforschung, Stiftung Preußischer Kulturbesitz)
  • Katrin Vohland (Naturhistorisches Museum Wien)

Die Jurymitglieder entscheiden, wer den Deutschen Sachbuchpreis 2024 erhält. In ihrer ersten gemeinsamen Sitzung ernennen die Jurymitglieder ihren oder ihre Sprecher*in. Die Akademie Deutscher Sachbuchpreis entscheidet jedes Jahr neu über die Jury. Eine mehrmalige Jurymitgliedschaft ist möglich.

Die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels vergibt die mit insgesamt 42.500 Euro dotierte Auszeichnung an ein herausragendes Sachbuch in deutschsprachiger Originalausgabe, das Impulse für die gesellschaftliche Auseinandersetzung gibt. Der oder die Preisträger*in erhält 25.000 Euro, die sieben Nominierten erhalten je 2.500 Euro. Die Preisverleihung findet am 11. Juni 2024 im Kleinen Saal der Elbphilharmonie in Hamburg statt.

Verlage können Titel einreichen

Noch bis zum 17. November 2023 können Verlage unter anmeldung.deutscher-sachbuchpreis.de jeweils zwei deutschsprachige Monografien aus dem aktuellen oder geplanten Programm einreichen und bis zu fünf weitere Titel empfehlen. Die Titel müssen zwischen dem 19. April 2023 und dem 23. April 2024 erschienen und spätestens bei Bekanntgabe der Nominierungen am 23. April im Buchhandel erhältlich sein.

Das Sachbuch des Jahres wird in zwei Auswahlstufen ermittelt. Die Jury stellt eine acht Titel umfassende Nominierungsliste zusammen, die sie am 23. April 2024 bekanntgibt. Aus dieser Auswahl ermitteln die Juror*innen das Sachbuch des Jahres. Erst am Abend der Preisverleihung erfahren die acht Autor*innen, wer von ihnen den Deutschen Sachbuchpreis erhält.

Schirmfrau des Deutschen Sachbuchpreises ist Kulturstaatsministerin Claudia Roth. Hauptförderer des Preises ist die Deutsche Bank Stiftung, darüber hinaus unterstützen die Stadt Hamburg und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius die Auszeichnung.

Alle Informationen und das Online-Bewerbungsformular können abgerufen werden unter www.deutscher-sachbuchpreis.de.

Der Hashtag lautet: #DeutscherSachbuchpreis


13.06.2024

Gesetz zur Modernisierung des Postrechts: Bücher sind Universaldienstleistung, aber ohne konkrete Laufzeitregelung

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels begrüßt das heute vom Bundestag verabschiedete Gesetz zur Modernisierung des Postrechts grundsätzlich, vermisst aber eine konkrete Laufzeitregelung für Bücher.

11.06.2024

Christina Morina erhält den Deutschen Sachbuchpreis 2024 für ihr Werk „Tausend Aufbrüche“

Die Jury begründet: Morina liefert "überraschende und notwendige Impulse für die aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen".

07.06.2024

Zwei neue Sprecherinnen für die IG Nachhaltigkeit

Mariam En Nazer und Claudia Bachhausen-Dewart sind neue Sprecherinnen der IG Nachhaltigkeit