ABC des Zwischenbuchhandels

Im November 2017 erschien die achte Auflage des ABC des Zwischenbuchhandels:

Download: ABC des Zwischenbuchhandels, 8. Auflage (PDF)

Auf Anfrage erhalten Interessierte ein gedrucktes Exemplar. Kontakt: Sarah Harnecker, Leitung Ressort Zwischenbuchhandel, Telefon: 069 1306-312 , E-Mail: zwibu@boev.de.

Das Glossar wird nach und nach aktualisiert. 

PoD

Printing/Print on Demand: „Drucken auf Bestellung“. Das Herstellen von Verlagserzeugnissen auf der Basis digital gespeicherter Inhalte (Druckvorlagen) in Klein- und Kleinstauflagen bis zu nur einem Exemplar. Der Druck erfolgt sequenziell (Seite für Seite) und ist deshalb (noch) deutlich teurer als der serielle Druck einer Auflage im konventionellen Verfahren, aber kein Titel geht mehr „out of print“, d. h. ist „vergriffen“. Neue Auflagen sind einfach und kostengünstig aktualisierbar. Es wird unterschieden zwischen „Print to Order“ – der Druck eines Exemplars auf Bestellung – und „Print to Stock“ – der Druck einer Kleinauflage von zwei bis zu 300 Exemplaren zur Lagerung. Für die Barsortimente ist vor allem das „Print to Order“-Verfahren interessant, weil im Barsortiment i. d. R. Einzelexemplare bestellt werden und die Bücher am gleichen Tag verschickt werden können. Die Zahl der in den Barsortimenten geführten Titel kann durch die Führung dieser Titel ohne kostspielige Lagerung deutlich erhöht werden. Für Verlagsauslieferungen und Verlage als Kunden der Verlagsauslieferungen sind neben den „Print to Order“-Einzelaufträgen auch die „Print to Stock“-Möglichkeiten interessant, wenn eine Kleinauflage bedarfsgerecht gedruckt werden kann und dadurch Überbestände und Lagerhaltungskosten reduziert werden können. Daher bieten Verlagsauslieferungen ihren Verlagen immer häufiger PoD als Dienstleistung an, i. d. R. durch Kooperationen mit entsprechenden Druckereien, u. U. auch im eigenen Haus. Mit der Tochter BoD bietet das Barsortiment Libri seit 1998 PoD als Alternative zur seriell hergestellten Auflage an. 2011 haben auch das Barsortiment KNV und die KNO VA direkt am Logistikstandort mit der Produktion von Büchern im PoD-Verfahren begonnen. Im Übrigen führen Barsortimente die BoD und PoD-Titel bei zu erwartender Nachfrage in ihren » Titeldateien, nehmen sie kurzfristig auf Lager oder besorgen sie auf Bestellung aus dem Verbreitenden Buchhandel.