ABC des Zwischenbuchhandels

Im November 2017 erschien die achte Auflage des ABC des Zwischenbuchhandels:

Download: ABC des Zwischenbuchhandels, 8. Auflage (PDF)

Auf Anfrage erhalten Interessierte ein gedrucktes Exemplar. Kontakt: Sarah Harnecker, Leitung Ressort Zwischenbuchhandel, Telefon: 069 1306-312 , E-Mail: zwibu@boev.de.

Das Glossar wird nach und nach aktualisiert. 

Presse-Grosso

Pressegroßhandel. Die buchhändlerische Wurzel des Presse-Grosso sind die Grossobuchhandlungen, die den Buchhandel mit Büchern und Presseerzeugnissen belieferten. Der Bundesverband Presse-Grosso firmiert immer noch als „Bundesverband Deutscher Buch-, Zeitungs- und Zeitschriften-Grossisten e. V.“ (www.pressegrosso.de). Die andere Wurzel sind die Ortsgrossisten (am Anfang oft in Verbindung mit Unternehmen des Werbenden Buch- und Zeitschriftenhandels, Zeitungsverlagen oder Bahnhofsbuchhandlungen), die den Einzelhandel in ihrer Umgebung mit Zeitungen und Zeitschriften belieferten, denen einzelne Verlage bereits nach dem Ersten Weltkrieg, die übrigen Verlage nach dem Zweiten Weltkrieg das Alleinauslieferungsrecht für bestimmte Gebiete übertrugen. Seit Anfang der 1970er Jahre gibt es nur noch Presse-Grossisten mit Alleinauslieferungsgebieten in der Bundesrepublik Deutschland. In wenigen Ausnahmefällen (Berlin und Großraum Hamburg) liefern zwei Pressegrossisten im selben Gebiet, aber mit Objekt-/Verlagstrennung. Die Rolle des Presse-Grosso als neutraler Mittler im Pressevertrieb wurde zuletzt in der 8. Novelle des GWB (2013) gewürdigt, indem § 30 Abs. 2a GWB erlaubt, dass die Konditionen für den Pressevertrieb zwischen den Verlegerverbänden (BDZV und VDZ) und dem Bundesverband Presse-Grosso (BVPG) ausgehandelt werden dürfen, damit sich marktmächtige Verlage keine Vorteile im Vertrieb verschaffen. Ende der 1970er Jahre begannen Presse-Grossisten mit dem Rack-Jobbing (Rack-Jobber) für Taschenbücher. Nach einer kurzen Blütezeit, in der manche Presse-Grossisten bundesweit als » Regalgroßhändler aufgetreten sind, hat dieser Geschäftszweig deutlich an Bedeutung verloren. In Österreich besteht Objekt bzw. Verlagstrennung zwischen den zwei marktführenden Pressegrossisten (Mohr-Morawa in Wien; www.morawa.com und PGV Austria Trunk in Anif bei Salzburg; www.presse.trunk.de), die ganz Österreich beliefern, während es in der Schweiz nur noch jeweils ein Presse-Grosso für die deutschsprachigen Kantone (Kiosk AG in Bern; www.kkiosk.ch) und die französischsprachigen Kantone (Naville in Fribourg; www.naville.ch) gibt.